Direkt zum Hauptinhalt

2D-Datenträger – die Zukunft des Einzelhandels 

Der Bedarf an Daten und die Präzision, mit der Warenströme heutzutage gehandhabt werden, nehmen laufend zu. Diese Entwicklung macht auch nicht vor dem Einzelhandel halt. Eine Lösung für die Zukunft sind 2D-Datenträger, mit denen Sie deutlich mehr Daten verschlüsseln können als mit dem heute gebräuchlichen EAN/UPC-Strichcode.

 

Von GS1 unterstützte 2D-Codes wie beispielsweise der GS1 DataMatrix können neben der GS1 Artikelnummer (GTIN) auch Informationen wie das Verfallsdatum, Chargen- oder Seriennummern beinhalten, während Sie in einem EAN/UPC-Strichcode lediglich die GTIN verschlüsseln können. Dank GS1 Digital Link ist es zusätzlich möglich, Internet-Links zu Inhaltsstoffen und Allergenen, Produktbildern und -videos und vieles mehr für die Konsumenten zugänglich machen. Ein weiterer Vorteil: Die 2D-Datenträger benötigen nur ein Drittel des Platzes eines Strichcodes.


Grafik Grössenvergleich DataMatrix und EAN

In diesem GS1 DataMatrix ist die GS1 Artikelnummer (GTIN), das Nettogewicht, der Preis, das Mindesthaltbarkeitsdatum sowie die Batchnummer verschlüsselt.
Im EAN-13 Strichcode ist nur die GS1 Artikelnummer vorhanden.




EAN/UPC-Strichcode

GS1 DataMatrix

QR Code mit GS1 Digital Link
Verschlüsselung GTIN

Geringer Platzbedarf


Zusatzdaten können verschlüsselt werden
 ✔  ✔
MHD Kontrolle an der Kasse


Ermöglicht die Nutzung der GTIN für mengenvariable Verbrauchereinheiten

 ✔
Zusatzinformationen zu Allergenen, Inhaltsstoffen, Produktvideos etc.





GS1 Global strebt eine Umstellung auf GS1 2D-Datenträger bis ins Jahr 2027 an.
Ab dann sollen folgende Grundsätze gelten:

Für die Industrie 
Produkte können mit derselben GTIN in drei Varianten ausgezeichnet werden: 
Durch GS1 zugelassene 1D-Strichcodes, 2D-Codes oder 1D- + 2D-Codes 

Für den Einzelhandel
Die Einzelhandelskasse kann alle drei Varianten der Produktauszeichnung für die Industrie korrekt verarbeiten

Für den Lösungsanbieter
Die Anbieter stellen sicher, dass für die Industrie und für den Handel Lösungen zur Verfügung stehen, damit die Interoperabilität der Ansätze gewährleistet werden kann.

 

Unsere Empfehlungen an Sie:

Tätigen Sie frühzeitig Abklärungen
Wir empfehlen Ihnen, in den kommenden Monaten mit Ihren Partnern abzuklären, wie und wann ein Wechsel für Ihre Produkte erfolgen könnte. Für die Umsetzung in der Kategorie Frischprodukte können Sie sich an der Anwendungsempfehlung «2D-Datenträger für Frischprodukte» orientieren, die wir im Rahmen der Arbeitsgruppe «2D-Datenträger in Verkauf und Logistik»  gemeinsam mit Vertretern aus der Praxis 2021 erstellt haben. Es handelt sich dabei um eine auf unseren Markt zugeschnittene Version des globalen Leitfadens.

Verzichten Sie auf Doppelauszeichnung
Wir empfehlen ausserdem, auf eine Doppelauszeichnung zu verzichten. Falls Sie die Möglichkeit haben, raten wir Ihnen dazu, den heutigen Strichcode durch den GS1 DataMatrix abzulösen. 

Reden Sie mit
Das Thema 2D-Strichcodes wird in verschiedenen Gremien von GS1 Switzerland diskutiert, unter anderem im Fachbeirat Konsumgüterindustrie. Use Cases und Details zu Pilotprojekten können Sie an die Fachgruppe Standards melden. Möchten Sie sich in einem Gremium engagieren, können Sie sich gerne bei uns melden.



Pilotprojekte in der Schweiz

Coop pilotiert GS1 DataMatrix schweizweit

Coop hat nach ersten regionalen Versuchen die Tests mit GS1 DataMatrix auf Filialen in der ganzen Schweiz ausgeweitet. Mit dem Pilotprojekt will Coop feststellen, welche Punkte hinsichtlich einer flächendeckenden Einführung des GS1 DataMatrix noch geklärt werden müssen. 

Coop1




Use Cases global 

Den aktuellen Stand sowie die neusten Entwicklungen zum Thema 2D auf globaler Ebene finden Sie auf der Webseite von GS1 Global Office zum Thema 2D




Umsetzung mit Digital Link

Von GS1 unterstützte 2D-Codes können neben der GS1 Artikelnummer (GTIN) auch Informationen wie das Verfallsdatum, Chargen- oder Seriennummern beinhalten. Dank GS1 Digital Link können Sie heute auch Internet-Links zu Inhaltsstoffen und Allergenen, Produktbildern und -videos und vieles mehr für Ihre Kundinnen und Kunden zugänglich machen.

QR-Code mit Digital Link

Als Beispiel wurde in diesem QR Code die GTIN eines der Beispiel-Produkte auf unserer trustbox® in einem GS1 Digital Link verschlüsselt. Im GS1 Resolver von GS1 Switzerland wurde zu dieser GTIN der Link auf die trustbox registriert. Dank des GS1 Digital Links können die zu dieser GTIN registrierten Informationen nun jederzeit angepasst werden, ohne den QR Code auf dem Produkt ändern zu müssen.

Diese neuen Möglichkeiten können die Erfahrungen von Konsumentinnen und Konsumenten bis zu Einzelhändlern sowie die Wahrnehmung der Marken und Produkte entscheidend verbessern. Sie bergen grosses Potential, erfordern aber auch eine vertiefte Betrachtung der aktuellen Prozesse, die stark abhängig von der Gattung der Produkte sein kann.