Direkt zum Hauptinhalt

Arbeitsgruppen

In den Arbeitsgruppen von GS1 Schweiz treffen sich Experten, um gemeinsam einen Auftrag umzusetzen. Der Projektauftrag ist schriftlich formuliert und hat einen klaren Start- und Endpunkt. Die Projektergebnisse werden allen GS1 Mitgliedern nach Abschluss zur Verfügung gestellt.

 
Arbeitsgruppe Weiterbildung Logistik Westschweiz 

Arbeitsgruppe Weiterbildung Logistik Westschweiz

Die Arbeitsgruppe Weiterbildung Logistik Westschweiz ist vom Conseil Logistique Suisse Romande beauftragt, sich für die Erneuerung des GS1 Weiterbildungsangebots in Logistik und Supply Chain in der Westschweiz einzusetzen. Ziel ist es, ein neues Angebot zu erarbeiten und erfolgreich einzuführen.

  • Peter Ballmer, Galliker Transport AG
  • Daniel Costa, Nestlé Nespresso SA
  • Sébastien Jacquet, Coop Genossenschaft
  • Thierry Kensicher, Société Coopérative Migros Genève
  • Stéphane Stegmüller, STELOG SA
  • Philippe Wieser, EPFL-IML
 
FairCarbonPlayer_mit_untertitel 

Arbeitsgruppe Fair Carbon Player

Berechnungen des CO2-Ausstosses in Transport und Logistik werden heute oft unterschiedlich ausgewiesen. Eine detaillierte und einheitliche Auswertung ist entsprechend nicht möglich. Mit dem Projekt «Fair Carbon Player» in Transport und Logistik möchten GS1 Switzerland und die ASTAG gemeinsam mit ihren Mitgliedern eine standardisierte und zentrale Grundlage für die CO2-Berechnung ausarbeiten. Die Arbeitsgruppe erarbeitet eine Branchenlösung - voraussichtlich in Form einer Software - zur Berechnung von CO2-Emissionen, die im operativen Geschäft und mit einem hohen Automatisierungsgrad einsetzbar ist.


  • Jan Eberle, Industry Engagement Manager Transport and Logistics, GS1 Switzerland
    Tel: +41 58 800 72 9,  E-Mail: jan.eberle@gs1.ch

  • Dr. André Kirchhofer, Vizedirektor, ASTAG
    Tel:+41 31 370 85 85, E-Mail: a.kirchhofer@astag.ch 
     
  • Baumann Christoph, Dreier
  • Bogisch Jens, Zibatra
  • Cavegn Christian, Cavegn
  • Derungs Alfred, SPAR
  • Egger Markus Emil Egger
  • Felix Fabian, Felix Transporte 
  • Frehner Stefan, Coop 
  • Galliker Peter, Galliker
  • Gärtner Willi, Planzer
  • Hauenstein Michael, Swissconnect
  • Heuberger Benedikt, Traveco
  • Hollenstein Andreas, Camion Transport
  • Leclerc, René Leclerc 
  • Marbot Remo, Post
  • Nestlé Hefti Matthias 
  • Rapold Sabine, Krummen Kerzers
  • Schmid Ivo, Migros
  • Schmid Thomas, Rapp
  • Sieber Christian, Sieber Transporte AG
  • Staub Yannick, Lagerhäuser Aarau
  • Steinmann Peter, Galliker
  • von Ballmoos Markus, Emmi
 

 

 
Vernetzung und Kollaboration 

Arbeitsgruppe Vernetzung & Collaboration

Unternehmen sehen sich im nationalen und teilweise auch im internationalen Umfeld immer mehr mit Wachstumsgrenzen konfrontiert. Mit dem ECR-Gedanken und den bereits vorhandenen Beispielen im Sinne von «Joint Value Creation» existieren bereits vereinzelt erfolgreiche Ansätze im Markt. Die Arbeitsgruppe soll die Möglichkeiten von optimierter Vernetzungen bis hin zur Joint Value Creation erheben, mittels White Paper dokumentieren und anhand von Pilotprojekten oder einer Umsetzungsinitiative im Schweizer Markt breiter bekannt machen.

  • Ruedi Burkhalter, Herbert Ospelt Anstalt
  • Marcel Ducceschi, Migros-Genossenschafts-Bund
  • Prijange Fernando, Unilever Schweiz GmbH
  • Ulrich Kästle, Feldschlösschen Supply Company AG
  • Simon Liebold, Valora Schweiz AG
  • Dominik Lorenz, Valora Schweiz AG
  • Michel Ottiker, GS1 Switzerland 
  • Melanie Reimann, Coop Genossenschaft
  • Michael Roth, Vinzenz Meier AG
  • Markus Schmid, Coop Genossenschaft
  • Claudio Scicchitano, Hero AG
  • Anne-Sophie Sarafian-Schumann, Nestlé Suisse SA
  • Hanspeter Trüb, Wander AG
  • Hansruedi Vogel, Planzer Transport AG
 
QR Code 

Arbeitsgruppe 2D-Datenträger in Verkauf und Logistik

2D-Datenträger sind in der GS1 Standardisierung bereits weit fortgeschritten und können sowohl in der Logistik als auch im Verkauf von Lebensmitteln mit variablem Gewicht in Absprache mit den Handelspartnern eingesetzt werden. Im Zielmarkt Schweiz gibt es aktuell noch keine Anwendungen und Erfahrungen ausserhalb der Healthcare Supply Chain. Die Arbeitsgruppe soll einen Überblick über die unterschiedlichen Einsatzgebiete und Anwendungsfälle von 2D-Datenträgern gewinnen und zusammentragen, wo Mehrwert und Potenzial für Unternehmen vorhanden sind. Nebst Use Cases für 2D Codes soll sie eine Prozessempfehlung für OmniChannel und die letzte Meile erstellen.


  • Richard Bösch, Coop Genossenschaft
  • Marcel Ducceschi, Migros-Genossenschafts-Bund
  • Prijange Fernando, Unilever Schweiz GmbH
  • Thomas Frey, Kambly SA
  • Thomas Gisler, Hug AG
  • Heinz Graf, GS1 Switzerland 
  • Mario Martins, Volg Konsumwaren AG
  • Fabian Michel, Ramseier Suisse AG
  • Livio Mutter, Erbo AG
  • Michel Ottiker, GS1 Switzerland 
  • Jangchup Tsechung, Migros-Genossenschafts-Bund
  • Jürgen Schmidle, Bell Schweiz AG 
  • Reto Siegenthaler, Herbert Ospelt Anstalt
  • Peter Sommerhalder, Zehnder Group International AG
  • Patrick Stucki, Postlogistics AG 
  • René Tausendfreund, Post CH AG
  • Hansruedi Vogel, Planzer Transport AG

Abgeschlossene Arbeitsgruppen

 
Arbeitsgruppe trustbox Anwender 

Arbeitsgruppe trustbox Anwender (Handel und Industrie)

Vertreter von namhaften Unternehmen aus Lebensmittelproduktion und Detailhandel stellen sicher, dass deren Bedürfnisse in das Projekt von GS1 Schweiz einfliessen und Entscheide zeitnah getroffen werden. In regelmässigen Videokonferenzen und periodischen Treffen werden die Arbeitsgruppenmitglieder über die aktuellen Entwicklungen im Projekt trustbox und anderen Projekten informiert und können dies in die jeweilige Unternehmung tragen.

Sitzungdsdokumente

 
Arbeitsgruppe Planung und Prognose 

Arbeitsgruppe Planung und Prognose

Planung und Prognose sind Arbeitsprozesse, die bewusst oder unbewusst in jedem Unternehmen durchgeführt werden. Dabei ist der Prozess unterschiedlich in der Unternehmensstruktur verankert und standardisiert. In der Praxis konnte sich bisher kein einheitlicher Prozess durchsetzen. Eine Befragung von Fachexperten aus Schweizer Unternehmen hat gezeigt, dass die meisten grösseren Unternehmen Prozesse der Planung und Prognose implementiert haben. Allerdings besteht noch immer grosses Potential, dessen Erschliessung sich aber aufgrund vielfältiger Probleme schwierig gestaltet.

 
AG-Hybridrechnung 

Arbeitsgruppe Hybridrechnung

Mit der Hybridrechnung werden alle notwendigen Rechnungsdaten auf elektronischem Weg vom Rechnungssteller zum Rechnungsempfänger übermittelt. Dieser papierlose Vorgang erlaubt die elektronische Weiterverarbeitung der Informationen beim Empfänger, ohne dass die Daten manuell beispielsweise im Buchhaltungssystem erfasst werden müssen.

Elektronische Hybridrechnung PDF mit XML - Basierend auf ZUGFeRD/Factur-X

 
Arbeitsgruppe Outsourcing 

Arbeitsgruppe Outsourcing

Das Prinzip des Outsourcings eines Geschäftsbereichs, der nicht zum Kerngeschäft eines Unternehmens gehört, wird heute weithin akzeptiert oder sogar als Grundprinzip solider Unternehmensführung angesehen. Die Arbeitsgruppe aus Dienstleistern, Unternehmern und Händlern führte unter der Leitung von GS1 Schweiz eine Studie durch, die sich stark auf die strategischen Dimensionen und diejenigen der Zusammenarbeit bei einem Outsourcing konzentrierte. Das Resultat dieser Arbeiten ist die Empfehlung Logistik-Outsourcing.

Empfehlung Logistik-Outsourcing

 
Arbeitsgruppe Rückverfolgbarkeit 

Arbeitsgruppe Rückverfolgbarkeit

Zur Sicherstellung der genauen Identifikation der Produkte und Produkteigenschaften und zur Sicherung der Transparenz über Nachhaltigkeitswerte ist die Rückverfolgbarkeit ein unerlässliches Instrument. Die Arbeitsgruppe Rückverfolgbarkeit will im Einklang mit europäischen und globalen Standards eine Empfehlung dazu erarbeiten.

Dokumente zum Thema Rückverfolgbarkeit

 
Standardisierte Rückverfolgbarkeit von Produkten im B2B2C 

Standardisierte Rückverfolgbarkeit von Produkten im B2B2C

Rückverfolgbarkeit mit dem GS1 System

 
Arbeitsgruppe Filialkonsignation Fashion 

Arbeitsgruppe Filialkonsignation Fashion

Die Arbeitsgruppe Filialkonsignation Fashion überprüft ein Prozessmodell im Bereich Konsignation von schnelldrehenden Produkten (Fast Moving Consumer Goods, FMCG) und ergänzt es mit den spezifischen Aspekten hinsichtlich Fashion. Weiter beschreibt sie die Geschäftsmodelle Kommission und Konzession vertieft auch für den Bereich Fashion.

 
Arbeitsgruppe Omni-Channel Commerce 

Arbeitsgruppe Omni-Channel Commerce

Die Arbeitsgruppe Omni-Channel Commerce arbeitet eine Empfehlung aus, die Klarheit, Anregung und Verständnis über die Erfolgsfaktoren auf dem Weg zur komplexen interdisziplinären Disziplin Omni-Channel Commerce geben soll. Die Empfehlung wird mit Beispielen aus Handel und Industrie gestützt, um den betroffenen Unternehmen Best-Practice-Lösungsansätze aufzuzeigen und eine Diskussionsgrundlage zu bieten.

Dokumente zum Thema Omni-Channel

 
Arbeitsgruppe trustbox Dienstleister 

Arbeitsgruppe trustbox Dienstleister

Die Arbeitsgruppe Dienstleister wurde ins Leben gerufen, um Unternehmen bei der Umsetzung im Bedarfsfall zu unterstützen. Die Dienstleister sind in unterschiedlichen Gebieten tätig, von der Beratung über Fotografie und Datenerfassung bis zum Hosting. Zweiwöchentliche Videokonferenzen und periodische Treffen sorgen dafür, dass Entwicklungen im Projekt trustbox und anderen Projekten ausgetauscht werden und die technische Machbarkeit der Lösung sichergestellt ist.

Sitzungsdokumente

 
Arbeitsgruppe Standardartikelnummern 

Arbeitsgruppe Standardartikelnummern

Die Arbeitsgruppe Standardartikelnummern hat die Aufgabe, eine Bedarfsanalyse sowie Anforderungen an neue Standardartikelnummern zu klären. Ziel ist die Ablösung bzw. Einfrierung der SAN-Stammdatenbank und die Schaffung von auf GTIN basierenden Lösungen für die drei betroffenen Bereiche (Früchte und Gemüse, Milchprodukte, Fleischerzeugnisse).

Sitzungsdokumente

 
Warenanlieferung 

Arbeitsgruppe Effiziente Warenanlieferung

Die Arbeitsgruppe Effiziente Warenanlieferung erörtert und identifiziert Problemfelder in den komplexen Abwicklungsprozessen der Warenanlieferung. Sie sucht im Anschluss nach Lösungsmöglichkeiten, die in eine Best-Practice-Empfehlung von GS1 Schweiz einfliessen.

 
Informationsflüsse mit Logistikdienstleistern 

Informationsflüsse mit Logistikdienstleistern

In Anbetracht der zunehmenden Bedeutung des Outsourcings und mit Blick auf die vermehrten Funktionen, welche durch Logistikdienstleister wahrgenommen werden, hat man sich dazu entschlossen, die damit verbundenen Prozesse zu erarbeiten und abzubilden. Dies mit der Zielsetzung eine Einigung über Prozesse mit Logistikdienstleistern anzustreben und damit Prozessmodelle zu identifizieren, welche die Waren-, Informations- und Werteflüsse in der Zusammenarbeit zwischen Verkäufern, Logistikdienstleistern und Käufern genau regelt.

Dokumente zum Thema Prozessoptimierung