GS1 Switzerland erweitert das Lösungsportfolio um eine Produktdatenaustauschplattform 

 

Die neue Datenaustauschplattform wird allen Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, vertrauenswürdige Produktstammdaten auszutauschen. Über verschiedene Kanäle stellen die Datensender den Datenempfängern aktuelle, vollständige und korrekte Stammdaten «from the source» zur Verfügung.

Der elektronische Austausch von Daten wird im Supply Chain Management immer wichtiger. Die weltweit tätige Organisation GS1 unterstützt dieses Bedürfnis durch global standardisierte Dokumentenformate und Prozessempfehlungen, welche allen Akteuren im Markt zur Verfügung stehen. GS1 Switzerland misst dem Austausch von vertrauenswürdigen Daten ein grosses Gewicht bei. Dazu bietet GS1 Switzerland bereits jetzt mit trustbox eine Lösung an, welche die GS1 Standards in nutzerfreundlichen Anwendungen integriert und verifizierte Daten aus einer Quelle anbietet. 

Im Rahmen der Strategie 2022+ verfolgt GS1 Switzerland das Ziel, allen Marktteilnehmern eine Plattform zu bieten, auf welcher Produktstammdaten bereitgestellt und ausgetauscht werden können.

Mit dem erfahrenen Technologiepartner Bayard aus Köln hat GS1 Switzerland die Implementierung gestartet und wird in den kommenden Monaten auf Basis der «byrd» Plattform die GS1 Switzerland Datenaustauschplattform «firstbase» realisieren. Im ersten Schritt zieht trustbox auf die neue Plattform um, gefolgt von den Branchenlösungen für die Konsumgüterwirtschaft, das Gesundheitswesen und später für weitere Branchen.
 
Alle Mitglieder von GS1 Switzerland, ob kleine oder grosse Unternehmen, haben damit Zugang zum elektronischen Stammdatenaustausch in der Schweiz und weltweit über das Global Data Synchronisation Network (GDSN). Lieferanten können auf der modernen und intuitiv bedienbaren Plattform über eine Web-UI oder direkte Anbindung die Stammdaten zu ihren Produkten mit Bildern und anderen Media Assets zusammenführen, pflegen und validieren. Der Product Content wird auf der Plattform aggregiert, konsolidiert und den Geschäftspartnern aus einer Quelle qualitätsgesichert für ihre Einkaufs-, Logistik- und Vertriebsprozesse bereitgestellt. 

Über das GDSN und weitere Schnittstellen sind Lieferanten und Empfänger weltweit angebunden. So können Hersteller von Medizinprodukten auch die Anforderungen der von der Europäischen Kommission und den EU-Mitgliedsstaaten betriebenen Datenbank zur zentralen Verwaltung von Medizinprodukten EUDAMED und weiteren behördlichen Registern über die GS1 Switzerland Plattform erfüllen. GS1 Switzerland ist davon überzeugt, mit diesem Schritt ihren Mitgliedern bei der Digitalisierung der Prozesse rund um die Supply Chain einen nachhaltigen Nutzen zu bieten. Gerne halten wir Sie über den weiteren Projektverlauf und das künftige Angebot auf dem Laufenden.

Melden Sie sich für den Newsletter an: >>Anmeldung Newsletter>>