Direkt zum Hauptinhalt
 

Kontakt

Dr. Raphael Pfarrer
Director GS1 Consulting  

T +41 58 800 70 47
E-Mail

Omni-Channel-Retailing - shoppergerechter Handel

Omni-Channel oder Multi-Channel-Commerce dient der optimalen Angebotsabdeckung für Produzenten von Verbrauchs- und Gebrauchsgütern. Neben dem Erreichen von Ubiquität und mehr Umsatz ermöglicht Omni-Channel-Retailing , Kunden dort anzusprechen wo sie sich bewegen und besser kennenzulernen, um ihnen individuell passende Angebote zu machen.

Omni-Channel-Retailing steht für die vielschichtigen Verkaufs- und Kommunikationskanäle, die während des Kaufprozesses durch Konsumenten genutzt werden. Dadurch, dass Händler mehrere Kanäle - eigene und offene Plattformen - bereitstellen, erhöhen sie die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden bei ihnen einkaufen. Damit steigen auch die Komplexität und Kosten der Prozesse und Systeme. Die Kunst ist es, die verschiedenen Kanäle, online wie stationär, von der App bis zur Abholstation, intelligent zu kombinieren und zu vernetzen.

Ob Hersteller oder Händler – alle sind direkt oder indirekt mit Omni-Channel-Retailing konfrontiert. Unternehmen benötigen dafür klar definierte Prozesse und eine effiziente Organisation. Konsumenten lassen sich heute nicht in Online- oder Offline-Käufer unterscheiden. Sie nutzen mehrere Kanäle gleichzeitig. Deshalb verschmelzen verschiedene Einkaufsmöglichkeiten zu einem neuen, den Käufer umgebenden gemeinsamen Einkaufsumfeld. Die online Option ermöglicht es dem Kunden aber auch innerhalb weniger Minuten zwischen unterschiedlichen Händlern und Marken zu switchen. Das Konzept des Omni-Channel-Retailings versetzt den Shopper in die Lage genau das zu erhalten, was er will. Wann er es will, wie und wo er es will.

Von Unternehmen verlangt ein erfolgreiches Omni-Channel-Retailing die geschickte Verknüpfung aller Kanäle, um die Synergien aus allen unternehmensinternen Prozessen optimal zu nutzen. Preise und Promotionen gilt es intelligent zu kombinieren, um das Kundenerlebnis zu verbessern. Um alle Prozesse auf den Konsumenten zu fokussieren, müssen Stamm- und Bewegungsdaten präzise, Systeme integriert und die Organisationsstruktur ganzheitlich aufgebaut sein.

Supply Chain und Logistik müssen für Omni-Channel-Retailing Konzepte hohe Anforderungen an Flexibilität, Geschwindigkeit und exaktes Bestandsmanagement erfüllen. Die Waren- und Informationsflüsse müssen in der gesamten Supply Chain synchron sein, um eine automatische Disposition und optimierte „letzte Meile“ zu gewährleisten. Zudem sind einwandfreie und jederzeit auf allen Kanälen verfügbare Stammdaten notwendig. Das alles ist die Basis für Analysen und Interaktionen in Echtzeit.

Die Ziele von Omni-Channel-Retailing

  • Abstimmung zwischen den Kanälen
  • Automatisierte Informationsflüsse, vernetzte Systeme
  • Übersicht über Bestände, optimale Verfügbarkeit, Versorgungssicherheit
  • Auf Standards basierende, effiziente, ressourcenschonende, kostengünstige Prozesse
  • Nach- bzw. Rückverfolgbarkeit
  • Bedarfsgerechte Planung und Versorgung

Unsere Grundlagen

  • ECR Prozessmodelle
  • GS1 Standards
  • Omni-Channel Best Practice

Ihr Mehrwert durch GS1

GS1 Schweiz verbindet Omni-Channel-Retailing mit dem Thema ECR (Efficient Consumer Response). Das Category Management unterwirft die Sortimentsgestaltung einem strukturierten und permanenten Prozess, der das Angebot konsequent auf die Bedürfnisse und Wünsche der Shopper ausrichtet. GS1 SmartSearch erlaubt eine einheitliche und eindeutige Identifikation von Produkten – für Konsumenten und Suchmaschinen und auf allen Channels.