• Administration
    +41 58 800 74 00
  • GS1 System
    +41 58 800 72 00
  • Collaborative Supply Chain
    +41 58 800 73 00
  • Bildung
    +41 58 800 75 00
  • Marketing
    +41 58 800 77 00
  • Finanzen und Controlling
    +41 58 800 74 22
  • Kontakt
Section 1

Logistikfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Logistikfachleute übernehmen Aufgaben in den Bereichen Beschaffungs-, Produktions-, Lager-, Distributions- und Entsorgungslogistik. In Industrie-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben üben sie Funktionen als Sachbearbeitende oder im unteren Kader aus und arbeiten in Projekten mit.

Sie konzentrieren sich in ihrem Arbeitsbereich – je nach Firmengrösse - auf einen oder mehrere Logistik-Teilprozesse, in welchen sie primär mit operativen Aufgaben betraut sind. Sie werden jedoch auch bei Analysen und zur Optimierung von innerbetrieblichen oder firmenübergreifenden Logistikprozessen mit einbezogen.

Der Logistikfachmann, die Logistikfachfrau

  • sind Generalisten beim Aufbau von Logistikketten. Im Sinne der Gesamtlogistik geht es darum, das prozessorientierte und vernetzte Denken und Handeln wie auch Wissen und Fähigkeiten in den einzelnen Logistik-Fachbereichen bzw. Teilprozessen sicherzustellen. Das Erkennen von Zusammenhängen, Schnitt- bzw. Nahtstellen sowie die Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf die Optimierung von Prozessketten stehen im Vordergrund.

  • setzen ihre praktischen und theoretischen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Bearbeitung fachspezifischer Problemstellungen der innerbetrieblichen Logistik (übergeordnet in den Bereichen Beschaffung, Produktion, Lager, Distribution und Entsorgung) ein.

  • unterstützen ihren Fachvorgesetzten bei der Entwicklung logistischer Konzepte in den Teilprozessen Beschaffungs-, Produktions-, Lager-, Distributions- und Entsorgungslogistik und sind in der Lage, Teile dieser Konzepte selbständig in die Praxis umzusetzen.

  • verfügen über die notwendige Fähigkeiten, um innerbetriebliche Logistikprozesse im Industrie/-Handelsbetrieb oder andern wirtschaftlichen Einheiten zu analysieren, Schwachstellen zu eruieren, entsprechende Lösungsansätze vorzuschlagen sowie deren Realisierung planen zu können

  • leisten als Teammitglied durch ihr Teamverhalten und mit den fachlichen und methodischen Fähigkeiten (Methoden und Techniken im Projektmanagement) in Projekten einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung des Logistikgesamtprozesses
Section 2

Lehrgangsübersicht

Lehrgang Teil 1 als Vorbereitung auf die Modulprüfungen zum Zertifikat «SSC Basiskompetenzen BP»

Inhalte

  • Selbstmanagement und Mitarbeiterführung

  • Finanz- und Rechnungswesen

  • Supply Chain Management

  • Volkswirtschaftslehre

  • Projektmanagement

  • Qualitätsmanagement

Lehrgang Teil 2 als Vorbereitung auf die Berufsprüfung zum/zur Logistik-fachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Logistikkompetenzen

  • Prozessmanagement

  • Materialwirtschaft

  • Beschaffungslogistik

  • Produktionslogistik

  • Standards und Systeme, Basics

  • Lagerlogistik

  • Planspiel Produktionslogistik

  • Distributionslogistik

  • Entsorgung und Recycling

  • Arbeitssicherheit

  • Planspiel Logistikprozess

Zulassung zur Berufsprüfung

Zur Prüfung wird zugelassen, wer...

  • ein eidg. Fähigkeitszeugnis oder eine Matur/Berufsmatur besitzt und danach über mindestens 3 Jahre Praxis in einem der Logistikbereiche (Beschaffung, Produktion, Lager, Distribution oder Entsorgung/Recycling) ausweisen kann;

oder

  • einen eidg. Berufsattest besitzt und danach über mindestens 4 Jahre Praxis in einem der Logistikbereiche (Beschaffung, Produktion, Lager, Distribution oder Entsorgung/Recycling) ausweisen kann;

oder

  • mindestens aber über 6 Jahre Praxis in einem der obigen Logistikbereiche verfügt;

oder

  • Inhaber eines anderen eidg. Fachausweises aus einem unter Punkt 1 genannten Logistikbereiche bzw. aus einem entsprechenden Teilprozess ist;

und

  • über die erforderlichen SSC-Basismodulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt.

Eidgenössischer Fachausweis

Der Lehrgang bildet die Grundlage zur – von der GS1 Schweiz durchgeführten – eidgenössisch anerkannten Berufsprüfung zum/zur Logistikfachmann/-frau FA. Die Prüfungskommission überprüft den bisherigen beruflichen Werdegang und entscheidet über die definitive Zulassung mit der Anmeldung zum Lehrgang. Mit der Anmeldung sind die kompletten Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Mehr als „nur“ Schule

Zwei Praxisbesichtigungen sind fix im Unterrichtsplan vorgesehen. Lehrgangsteilnehmende profitieren zudem während der Studienzeit von kostenlosen „On-Spot Events“ und können zu vergünstigten Konditionen an allen weiteren Events (www.gs1.ch/events/aktuelle-events) von GS1 Schweiz teilnehmen. Mit dem während des Studiums ebenfalls kostenlosen Magazin „GS1 network“( www.gs1network.ch/) wissen sie ausserdem, was die Logistik- und SCM-Szene aktuell bewegt.

Europäische Anerkennung

Die GS1 Schweiz verleiht als einzige Schweizer Institution ihren Absolventen und Absolventinnen das Zertifikat der europäischen Logistik-Dachorganisation ELA (European Logistics Association – Brüssel). Der Inhaber, die Inhaberin dieses Ausweises ist berechtigt, den europäisch anerkannten Titel European Junior Logistician zu tragen.

Mehr Informationen

GS1-Bildungsprogramm-2016
Section 3

Logistikfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Die Berufsprüfung für Logistikfachleute wurde nach neuem Konzept erstmals im Frühjahr 2012 durchgeführt. Zur Prüfungszulassung wird das „SSC Zertifikat BP“ oder eine Gleichwertigkeitsbestätigung verlangt.

Prüfung Logistikfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis

Section 4

SSC Zertifikat BP

Das „SSC Zertifikat BP“ wird zur Prüfungszulassung zur Berufsprüfung „Logistikfachmann/-frau mit eidg. Fachausweis“ nach neuem Konzept benötigt.

Prüfung SSC Zertifikat BP

Section 5

Kosten

Lehrgangs- und Prüfungskosten

  • GS1 Mitglieder CHF 11'400 pauschal

  • Nicht-Mitglieder CHF 12'900 pauschal

  • Prüfungsgebühr SSC Basismodulprüfung BP: CHF 1'200 pauschal 

  • Berufsprüfung zum eidg. Fachausweis: CHF 1'200 pauschal

Section 6

Subventionen

Einige Kantone unterstützen diese Weiterbildung mit finanziellen Beiträgen. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Section 7

Dauer

Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 1.5 Jahre (3 Semester, total 52 Kurstage) und findet jeweils Freitag/Samstag, jede 2. Woche, 08.30. - 17.00 Uhr statt.

Section 8

Daten 

LF34
Winterthur
09.09.2016
LF35
Olten - AUSGEBUCHT
16.09.2016
LF36 Basel 03.03.2017
LF37  Bern 17.02.2017
LF38 Zürich 24.02.2017
 LF39 Olten  01.09.2017
 LF40 Winterthur  08.09.2017
Section 9

Anmeldeformular

Anmeldeformular

Section 10

Infoveranstaltung

Infoveranstaltung

Section 11

Musterprüfungen

Musterprüfungen

Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 19
Section 20
Section 21
Section 22
Section 23
Section 24
Section 25

Kontakt

Ivana Ivkovic
Studien- und Prüfungskoordinatorin
Tel. +41 58 800 75 52
Fax +41 58 800 75 99
E-Mail