Direkt zum Hauptinhalt
 

Kontakt

Conrad Bühler
Lehrgangsleiter
Category Management

M. +41 79 403 13 26
E-Mail 

 

Category Management Basiswissen 

Der Category Manager in Handel und Industrie ist für die Konzeption, Beschaffung und Bereitstellung ‘seiner’ Kategorie (kundenorientiertes Sortiment) sowie deren Erfolgsrechnung verantwortlich. Er beobachtet den Markt und die Konkurrenz, führt qualitative und quantitative Analysen des Kaufverhaltens der Shopper und Consumer durch und wertet Kundenrückmeldungen aus. Im Rahmen seiner Führungsaufgabe koordiniert er Marketing und Logistik für seine Kategorie. Zudem leitet er in seinem Verantwortungsbereich die Beschaffung und die Verkaufsfront an.

Im Seminar «Category Management Basiswissen» lernen Sie den 8-Schritte-Prozess gemäss ECR (Efficient Consumer Response) als Arbeitsmethodik des Category Managers kennen. Sie lernen, wie Sie basierend auf permanenten Shopper-Analysen aktiv beeinflussen, welche Artikel wie und wo im Verkaufsladen, im Regal oder im Online-Shop präsentiert werden, und wie Sie dem Shopper ein nahtloses, tolles Einkaufserlebnis über alle Verkaufskanäle vermitteln.



Der 8-Schritte-Prozess ist eine Category-Management-Methodik, die dem ECR-D-A-CH-Standard* entspricht. Sie wird national und international von Unternehmen aus Handel und Industrie angewendet und bildet die gemeinsame Sprache in der Branche. Im Seminar wird die Methodik erklärt und mit praktischen Beispielen unterlegt. Zu ausgewählten Schritten werden vertiefende Übungen durchgeführt.

* Unter Efficient Consumer Response (ECR), d.h. der effizienten Reaktion auf die Kundennachfrage, werden verschiedene Managementmethoden zusammengefasst, die darauf abzielen, die Versorgungsketten effizient und an den Bedürfnissen der Konsumenten orientiert zu gestalten. Basis dazu bildet die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Handel und Industrie. Das Category Management befasst sich dabei mit der Kundennachfrage und der entsprechenden Sortimentierung.ds des ECR D-A-CH Category Management Prozesses und sorgt für eine gemeinsame Sprache aller Partner des CM-Prozesses. Eine optimale unternehmensübergreifende Projektsteuerung ist hiermit sichergestellt.

Zielpublikum

Dieses Seminar wendet sich speziell an Teilnehmende aus Handel und Industrie, die sich in zwei Tagen einen Überblick über die Arbeitsmethodik und den Nutzen von Category Management verschaffen möchten. Sie kommen aus den Bereichen:
•  Sortiments Management
•  Produkt Management
•  Key Account Management
•  Trade Marketing
•  Außendienst
•  Beschaffung / Einkauf
•  Supply Chain Management
•  Unternehmensentwicklung

 

Nutzen
Die Teilnehmer

Nach Abschluss des Seminars verfügen Sie über die Grundlagen, um Category-Management-Potenziale zu beurteilen und basierend darauf adäquate Massnahmen und neue Lösungen zu entwickeln. Das Seminar beantwortet unter anderem diese Fragen:

•  Wie sieht der Kunde die Kategorie?
•  Nach welchen Kriterien tätigt er seine Einkäufe?
•  Welche unterschiedlichen Bedeutungen haben Kategorien für den Händler?
•  Welche Daten werden zur Kategorie-Bewertung benötigt?
•  Wie werden Kategorie-Ziele definiert und überprüft? 
•  Nach welchen Kriterien werden Artikel ein- oder ausgelistet?
•  Wie sieht das optimale Regal, der Artikelkatalog und das Suchprozedere im Online-Shop aus Kundensicht aus?
•  Wie setzt die Filiale Category Management erfolgreich um?
•  Welche Voraussetzungen sind für eine gute Kooperation zwischen Handel und Industrie erforderlich?

Seminarkosten

  • Mitglieder GS1 Switzerland CHF 1200.-
  • Nichtmitglieder CHF 1600.-
  • inkl. Pausengetränke und Mittagessen

Seminardauer

2 Tage von 08.30 bis 17.00 Uhr

Seminardaten

Nr. Ort Datum


Seminardaten auf Anfrage

Methodik

Referate, Gruppenarbeiten an Fallbeispielen, Präsentationen Feedbackrunden zur Vertiefung und Lernkontrolle. Leitfaden, um den direkten Praxistransfer zu ermöglichen.

Dozenten

Methodisch versierte und praktisch umfassend erfahrene Fachdozenten aus Wirtschaft und Beratung