Direkt zum Hauptinhalt

Logistikfachmann mit eidg. Fachausweis

Als Logistikfachmann sind Sie Allrounder in den unterschiedlichsten Logistikbereichen. In Industrie-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben übernehmen Sie auf Ebene Sachbearbeiter oder im unteren Kader wichtige Funktionen. Die berufsbegleitende Ausbildung dauert 3 Semester.

In Ihrem Arbeitsbereich konzentrieren Sie sich auf einen oder mehrere Logistik-Teilprozesse. Nebst operativen Aufgaben arbeiten sie auch an der Optimierung der innerbetrieblichen und firmenübergreifenden Logistikprozesse mit. Der Lehrgang bildet die Grundlage zur eidgenössisch anerkannten Berufsprüfung zum Logistikfachmann FA.



Lehrgang Teil 1
Vorbereitung auf die Modulprüfungen zum Zertifikat «SSC Basiskompetenzen BP»

 

  • Selbstmanagement und Mitarbeiterführung
  • Finanz- und Rechnungswesen
  • Supply Chain Management
  • Volkswirtschaftslehre
  • Projektmanagement
  • Qualitätsmanagement


Lehrgang Teil 2

Vorbereitung auf die Berufsprüfung zum Logistikfachmann mit eidg. Fachausweis

  • Prozessmanagement
  • Materialwirtschaft
  • Beschaffungslogistik
  • Produktionslogistik
  • Standards und Systeme, Basics
  • Lagerlogistik
  • Planspiel Produktionslogistik
  • Distributionslogistik
  • Entsorgung und Recycling
  • Arbeitssicherheit
  • Planspiel Logistikprozess

Dauer

Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 3 Semester (total 52 Kurstage) und findet jeweils Freitag/Samstag, jede 2. Woche von 08.30 - 17.00 Uhr statt.


Lehrgangs- und Prüfungskosten

  • GS1 Mitglieder CHF 11'400 pauschal 
    (abzüglich 50% Subventionen = CHF 5‘700)
  • Nicht-Mitglieder CHF 12'900 pauschal 
    (abzüglich 50% Subventionen = CHF 6‘450)
  • Prüfungsgebühr SSC Basismodulprüfung BP: CHF 1'200 pauschal
  • Berufsprüfung zum eidg. Fachausweis: CHF 1'200 pauschal


Subventionen

Seit Januar 2018 werden alle Teilnehmenden von Kursen, die auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, finanziell unterstützt. Den Teilnehmenden werden nach Absolvierung der eidgenössischen Prüfung 50 Prozent der Kursgebühren zurückerstattet. Mehr Informationen finden Sie hier.


Zahlungsmodalitäten

Nach Anmeldeeingang wird eine Anzahlung fällig. Nach Lehrgangsstart folgen 6 weitere Raten, jeweils in den Monaten Februar, Mai, August und November. Eine weitere Unterteilung der Raten ist nicht möglich. Bei Zahlung der gesamten Lehrgangskosten (ohne Prüfungsgebühr) zu Lehrgangsbeginn gewähren wir Ihnen eine Reduktion in  Höhe von CHF 500.—. Die Prüfungsgebühren werden nach Prüfungsanmeldung separat in Rechnung gestellt.


Daten

2018

Klasse Ort Datum
LF44 (ausgebucht) Olten 07.09.2018
LF45 Winterthur 14.09.2018


2019

Klasse Ort Datum
LF46                        Olten 08.02.2019
LF47 Zürich 15.02.2019
LF48 Basel 01.03.2019
LF49 Bern 23.08.2019
LF50 Olten 30.08.2019
LF51 Winterthur 06.09.2019


Anmeldefrist

Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Anmeldung bis spätestens 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn entgegen nehmen.Über eine allfällige Aufnahme in den Lehrgang nach Ablauf der Anmeldefrist entscheidet die Studienleitung.

Zur Prüfung wird zugelassen, wer...

 

  • ein eidg. Fähigkeitszeugnis oder eine Matur/Berufsmatur besitzt und danach über mindestens 3 Jahre Praxis in einem der Logistikbereiche (Beschaffung, Produktion, Lager, Distribution oder Entsorgung/Recycling) ausweisen kann.

Oder

  • einen eidg. Berufsattest besitzt und danach über mindestens 4 Jahre Praxis in einem der Logistikbereiche (Beschaffung, Produktion, Lager, Distribution oder Entsorgung/Recycling) ausweisen kann.

Oder

  • mindestens aber über 6 Jahre Praxis in einem der obigen Logistikbereiche verfügt.

 Oder

  • Inhaber eines anderen eidg. Fachausweises aus einem unter Punkt 1 genannten Logistikbereiche bzw. aus einem entsprechenden Teilprozess ist

und

  • über die erforderlichen SSC-Basismodulabschlüsse bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt.

Der Bereich Weiterbildung von GS1 Schweiz ist eduQua-zertifiziert. Das eduQua-Zertifikat zeichnet eine gute Weiterbildungsinstitution aus und trägt dazu bei, die Qualität zu sichern und zu entwickeln. Damit wir den hohen Ansprüchen der Zertifizierung gerecht werden, bewerten wir den Unterricht nach jedem abgeschlossenen Modul. So können wir während der Weiterbildung gezielt auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden eingehen.

Der Fachverband GS1 Schweiz ist zudem berechtigt, im Namen der European Logistics Association ELA und des European Certification Board for Logistics ECBL als einzige Schweizer Institution, erfolgreichen Absolventen eines eidgenössischen Abschlusses, europäische Zertifikate zu verleihen. Mit der engen Verflechtung der Märkte in Europa wird die Anerkennung der schweizerischen Bildungsstruktur, der Angebote und der Abschlüsse im europäischen Ausland immer wichtiger.

Alle eidg. Abschlüsse von GS1 Schweiz sind bereits im Nationalen Qualifikationsrahmen Berufsbildung (NQR) eingestuft. Dabei ist die Berufsprüfung auf Stufe 5 und beide Höheren Fachprüfungen (HFP) auf Stufe 7 eingeordnet. Dies belegt die Qualität und Attraktivität der Abschlüsse.  Mit Hilfe des NQR werden die Schweizer Abschlüsse international vergleichbar, die berufliche Mobilität verbessert und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht. 

 
eduQua

Das eduQua - Zertifikat

  • zeichnet eine gute Weiterbildungsinstitution aus
  • trägt dazu bei, die Qualität der Weiterbildungsinstitutionen zu sichern und zu entwickeln
  • schafft mehr Transparenz für Konsumentinnen und Konsumenten
 
ELA

Eidgenössisch und europäisch anerkannte Bildung

GS1 Schweiz wurde vom europäischen Dachverband European Logistics Association ELA und der europäischen Zertifizierungsstelle ECBL European Certification Board for Logistics zur Vergabe von europäisch anerkannten Diplomen ermächtigt.

 
Logo des Nationalen Qualifikationsrahmens 

Nationaler Qualifikationsrahmen Berufsbildung Schweiz - NQR

Der neu eingeführte Nationale Qualifikationsrahmen (NQR) stärkt die eidgenössischen Prüfungen und Lehrgänge. Als eine der ersten Organisationen hat GS1 Schweiz alle drei Abschlüsse einstufen lassen. Dadurch erhalten Absolventinnen und Absolventen eine höhere Anerkennung ihrer Leistung - auch international. 

Eidgenössischer Fachausweis

Der Lehrgang bildet die Grundlage zur eidgenössisch anerkannten Berufsprüfung zum Logistikfachmann FA. Die Prüfungskommission überprüft den bisherigen beruflichen Werdegang und entscheidet über die definitive Zulassung mit der Anmeldung zum Lehrgang. Mit der Anmeldung sind die kompletten Bewerbungsunterlagen einzureichen.

Mehr als „nur“ Schule

Zwei Praxisbesichtigungen sind im Unterrichtsplan vorgesehen. Die Lehrgangsteilnehmer profitieren während der Studienzeit von kostenlosen „On-Spot Events“ und können zu vergünstigten Konditionen an allen Veranstaltungen von GS1 Schweiz teilnehmen. Zusätzlich erhalten alle Teilnehmer während des Studiums das vierteljährlich erscheinende Fachmagazin „GS1 network“ kostenlos.


Der Logistikfachmann

  • Generalist beim Aufbau von Logistikketten ist. Im Sinne der Gesamtlogistik geht es darum, das prozessorientierte und vernetzte Denken und Handeln wie auch Wissen und Fähigkeiten in den einzelnen Logistik-Fachbereichen bzw. Teilprozessen sicherzustellen. Das Erkennen von Zusammenhängen, Schnitt- bzw. Nahtstellen sowie die Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf die Optimierung von Prozessketten stehen im Vordergrund.
  • seine praktischen und theoretischen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Bearbeitung fachspezifischer Problemstellungen der innerbetrieblichen Logistik einsetzt.
  • seine Fachvorgesetzten bei der Entwicklung logistischer Konzepte in den Teilprozessen Beschaffungs-, Produktions-, Lager-, Distributions- und Entsorgungslogistik unterstützt und in der Lage ist, Teile der Konzepte selbständig in die Praxis umzusetzen.
  • über die notwendige Fähigkeiten besitzt, um innerbetriebliche Logistikprozesse im Industrie/-Handelsbetrieb oder andern wirtschaftlichen Einheiten zu analysieren, Schwachstellen zu eruieren, entsprechende Lösungsansätze vorzuschlagen sowie deren Realisierung planen zu können.
  • als Teammitglied durch sein Teamverhalten und mit den fachlichen und methodischen Fähigkeiten in Projekten einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung des Logistikgesamtprozesses leistet.