Direkt zum Hauptinhalt
 

Kontakt

Evelyne Bösiger
Senior Event & Marketing Projects Manager

T +41 58 800 77 66
F +41 58 800 77 99
E-Mail

Studienfahrt 920-225

Dienstag/Mittwoch, 6./7. September 2016

Studienfahrt innovative Logistikanlagen

Bärenstarke Logistik



Auch in diesem Jahr war die Studienfahrt innovative Logistikanlagen sehr spannend und abwechslungsreich.

Teilnehmerliste Studienfahrt innovative Logistikanlagen

DHL Logistics (Schweiz) AG, DHL Supply Chain, Derendingen
Factsheet
Präsentationen auf Anfrage

Emil Frey Betriebs AG, Härkingen
Factsheet
Präsentation

F. Hoffmann-La Roche, Kaiseraugst
Factsheet

Post CH AG, Paketzentrum Härkingen
Factsheet
Präsentation Logistik
Präsentation Besucherführung

Walter Meier AG, Nebikon
Factsheet
Walter Meier Unternehmensportrait
Präsentation Analyse, Konzeption, Planung und Umsetzung
Präsentation Konzept und Betrieb

Zibatra Logistik AG, Neuendorf
Factsheet
Präsentation

 
DHL Supply Chain 300-200

DHL Supply Chain, Derendingen

Der Geschäftsbereich DHL Supply Chain von DHL Logistics (Schweiz) AG bietet kundenspezifische Lösungen entlang der gesamten logistischen Wertschöpfungskette und erbringt vielfältige Dienstleistungen wie zum Beispiel: Lagerung, Distribution, Retouren-Logistik und Mehrwertdienste. DHL Supply Chain ist nach Industriesektoren ausgerichtet.

Der Standort Derendingen ist bereits heute die grösste Niederlassung der DHL Supply Chain in der Schweiz mit einem Hauptfokus auf die Technologiebranche. Mit dem Neubau, der auf dem gleichen Areal realisiert wird, verändert DHL Supply Chain ihre bestehende Multi-User Niederlassung hin zu einer modernen Logistikanlage, in der sie zukünftig noch effizientere Prozesse und eine „State of the Art“ Logistikabwicklung anbieten kann. Gleichzeitig stellt DHL Supply Chain bei dieser Gelegenheit ihr Lagerverwaltungssystem auf den weltweiten DHL-Standard um.

www.dhl.ch/supplychain

 
Post_300-200

Paketzentrum, Härkingen

E-Commerce ist ein strategischer Schwerpunkt der Post. Um die konstant hohe Paketmenge auch in Spitzenzeiten zu verarbeiten, hat die Post ihre drei Paketzentren mit einem topmodernen Sortiersystem aufgerüstet. Bisher wurden im Paketzentrum Härkingen zu Spitzenzeiten maximal 20‘000 Pakete pro Stunde sortiert. Mit der Erweiterung des Sortiersystems kann die Post diese Menge auf 25‘000 Sendungen je Stunde erhöhen.

Die Sortierleistung ist starken Schwankungen ausgesetzt. Abends zwischen 17 und 21 Uhr verarbeitet die Post am meisten Pakete.

Die Sortieranlageerweiterung mit 2100 Meter Förderstrecke und der «Crosssorter» wurden in rund 6 Metern Höhe über der bestehenden Anlage installiert.

Der Einbau der über 370 Tonnen schweren Stahlkonstruktion kann als «Operation am offenen Herzen» beschrieben werden, denn der Betrieb lief während des Umbaus normal weiter.

www.post.ch

 
Emil Frey Betriebs AG_300-200

Emil Frey AG, Härkingen

Emil Frey AG hat am Standort Härkingen ein neues, vollautomatisch betriebenes Lager für Reifen und Räder realisiert. Das Automatisierungskonzept mit Fokus auf Prozesseffizienz überzeugt mit Leistungswerten, die den Service-Level für die Kunden weiter erhöht. Gleichzeitig wurde dem Thema Arbeitssicherheit umfassend Rechnung getragen.

In den Gassen kommen vollautomatische Regalbediengeräte zum Einsatz. In der Zweigniederlassung Härkingen werden mehr als 50'000 verschiedene Artikelpositionen gelagert. Das zweigeschossige Lager wurde mit einer Länge von 120 m, einer Breite von 84 m und einer Höhe von 24 m errichtet. Das nutzbare Volumen beläuft sich auf 200'000 m3. Herzstück ist das auf Niveau -5,0 m installierte automatische Pneulager mit rund 10'000 Stellplätzen.

Es war die Leidenschaft für Automobile und den Rennsport, die Emil Frey dazu veranlasste, anno 1924 eine eigene Reparaturwerkstatt in Zürich zu eröffnen. Aus diesen bescheidenen Anfängen ist im Verlauf der Jahrzehnte eine Handelsgesellschaft entstanden, die sich nach wie vor im Familienbesitz befindet und in der Schweiz sowie an Standorten in Deutschland rund 6000 Mitarbeiter beschäftigt.

www.emilfrey.ch

 
Roche 300-200_1

F. Hoffmann-La Roche AG, Kaiseraugst

Die F. Hoffmann-La Roche AG ist ein weltweit tätiges Pharmaunternehmen sowie Hersteller von Reagenzien und Geräten zur medizinischen Untersuchung mit Hauptsitz in Basel. Roche ist das drittgrösste Pharmaunternehmen weltweit.

Roche Kaiseraugst ist ein zentraler Eckpfeiler im weltweiten Produktions- und Logistiknetzwerk. Das technologisch hochmoderne Kompetenzzentrum für die Sterilproduktion und das weltweit grösste und modernste Roche-Verpackungszentrum bedienen jährlich rund 130 Märkte.

Da biotechnologisch hergestellte Medikamente in einem engen Temperaturbereich von 2 bis 8 °C zu lagern sind, investierte der Pharmahersteller ca. 40 Millionen Schweizer Franken in den Bau eines vollautomatisierten Kühllagers. Dieses ging vor drei Jahren in Betrieb und schloss die letzte Lücke von der Sterilproduktion bis zu dem Moment, in denen die fertigen Injektions- und Infusionspräparate verladen und in 130 Länder verschickt werden. Damit ist Kaiseraugst das einzige integrierte Roche-Logistikzentrum dieser Art auf der Welt.

www.roche.ch

 
Walter_Meier_300-200

Walter Meier, Nebikon

Walter Meier ist ein auf den Schweizer Markt fokussierter Klimatechnikkonzern. Das Unternehmen wurde 1937 gegründet und erwirtschaftet heute mit rund 750 Mitarbeitenden einen Umsatz von über CHF 240 Mio.

Das neue, ganzheitliche Logistikkonzept umfasst ein zentrales Dienstleistungs-Center. In diesem 12'000m2 grossen Dienstleistungs-Center wurden die bisherigen Lager von Walter Meier zusammengeführt. Herzstück des neuen Logistikkonzepts bildet das sogenannte Cross Docking, bei welchem die Kundenaufträge zentral bereit gestellt werden.

Das Intralogistiksystem umfasst ein automatisches Behälterlager mit vier Gassen für 32'700 Behälter und ein automatisches Palettenlager mit vier Gassen, welches Platz für knapp 11'000 Paletten bietet. Die dazugehörende Fördertechnik wurde mit der neusten TGW KingDrive®-Technologie realisiert. Die Kommissionierstrategie erfolgt über ein Ware-zu-Mann-System mit je drei Arbeitsstationen für Behälter und Paletten. An die darauf folgende Auftragszusammenführung mit Versandzone schliesst auch ein manuelles Lager mit etwa 4000 Stellplätzen für übergrosse Paletten sowie ein Fachbodenlager mit 1500 Stellplätzen an.

www.waltermeier.com

 
ZIBATRA_LOGISTIK_300-200

Zibatra Logistik AG, Neuendorf

Die Zibatra Logistik AG ist entstanden durch die Fusion der beiden Schwesterunternehmen der Z Transport AG und der Zibatra Geschäftshaus AG welche beide seit über 25 Jahren auf dem schweizer Logistikmarkt tätig sind.

Das Transport- und Lagerlogistikunternehmen mit heute rund 170 Mitarbeiter/innen hat sich 2012 entschieden, in den Bereich Services zu investieren. Seither werden verschiedenen Kunden die verkaufsfertige Montage von Fahrrädern sowie zentrale Service- und Reparaturleistungen angeboten.

Die Zibatra Logistik AG betreibt heute die grösste und modernste Fahrradmontage- und Fahrradreparaturwerkstatt der Schweiz. Jährlich werden ca. 75‘000 Aufträge für Fahrbereitstellungen, Reparaturen und Services verarbeitet. Als Logistik- und Servicedienstleister bietet die Zibatra Logistik AG ihren Kunden am Standort Neuendorf das Fahrradkomplettpaket, alles aus einer Hand.

www.zibatra.ch

Tagungsziel

Die zu besichtigenden Objekte sind unterschiedliche, moderne und innovative Logistikanlagen. Die Studienfahrt ist zudem eine hervorragende Erfahrungsaustausch- und Networkingplattform.

Zielpublikum

Die Studienfahrt richtet sich an Führungskräfte und Entscheidungsträger aus den Bereichen Logistik, Einkauf und Beschaffung, Informatik, Transport und Verkehr, Produktion, Qualitätssicherung und Beratung.

Hauptbranche

Konsumgüterindustrie, Gross- und Detailhandel, Logistikdienstleister, Infrastruktur und Anlagenbau, Investitionsgüterindustrie, Zulieferindustrie, Logistik/Systeme, Gesundheitswesen

Kosten

GS1 Mitglieder: CHF 1090.00
Nichtmitglieder: CHF 1290.00

Spezialpreis für aktuelle GS1 Lehrgangsteilnehmer (Logistikfachmann/-frau, Logistikleiter/-in,Supply Chain Manager/-in ): CHF 700.00

In den Kosten inbegriffen:

  • 2-Tages-Programm mit 5 - 6 Firmenbesichtigungen
  • Online-Zugriff auf Präsentationen
  • 2 Mittagessen
  • 1 Abendessen
  • Getränke während den Speisen
  • Übernachtung

Datum

Dienstag/Mittwoch, 6./7. September 2016