• Administration
    +41 58 800 74 00
  • GS1 System
    +41 58 800 72 00
  • Collaborative Supply Chain
    +41 58 800 73 00
  • Bildung
    +41 58 800 75 00
  • Marketing
    +41 58 800 77 00
  • Finanzen und Controlling
    +41 58 800 74 22
  • Kontakt
Section 1

Gesundheitswesen

In vielen Ländern steht das Gesundheitswesen unter Druck: steigende Nachfrage, wachsende Kosten, unterschiedliche Qualität und sinkendes Vertrauen. Die Zeichen deuten darauf hin, dass in einzelnen Ländern die Gesundheitssysteme in 15 Jahren kollabieren. Es ist höchste Zeit, Reformen einzuleiten und zu handeln.  

Gesundheitsunternehmen und -organisationen suchen händeringend nach Lösungen, wie die Kosten im Gesundheitswesen unter Kontrolle gehalten werden und dabei gleichzeitig ein sicherer Zugang zur Gesundheitsversorgung gewährleistet wird. Zudem sind auch die Behörden gefordert, denn die Arzneimittelfälschungen haben stark zugenommen. Laut EU-Statistik wurden im Jahr 2007 51 Prozent mehr Medikamente am Zoll sichergestellt als noch ein Jahr zuvor.

Die Ansicht, dass die Gesundheitsversorgung nur eine nationale Angelegenheit sei, ist gefährlich und provinziell. Die Zeit, in der die verschiedenen Sektoren im Gesundheitswesen isoliert handelten, ist vorbei. Globale Lösungen gehen über Sektoren- und Landesgrenzen hinaus und bieten die Möglichkeit, innovative Geschäftsmodelle basierend auf globalen Standards zu entwickeln.

Section 2

Im Fokus von GS1

Vor diesem Hintergrund hat GS1 global an der Generalversammlung im Jahr 2006 beschlossen, das GS1 System auch auf das Gesundheitswesen auszudehnen und die Akteure bei all den steigenden Anforderungen für globale Standards zu sensibilisieren. Trotz der komplexen Aufgaben, vor denen das Gesundheitswesen steht, konnte auf internationaler Ebene die Arbeitsgruppe GS1 Healthcare bereits bemerkenswerte Fortschritte erzielen, um die Standardisierung mit allen beteiligten Partnern voranzutreiben und umzusetzen.

GS1 Schweiz beteiligt sich in der internationalen Arbeitsgruppe, um den Einsatz der GS1 Standards weltweit voranzutreiben. Viele Länder haben die Bedeutung von globalen Standards erkannt und die GS1 Empfehlungen für die Branche aufgenommen und umgesetzt. Sie sind Lösungstreiber und zeigen die breite Palette der GS1 Standards auf.

Section 3

GS1 Standards im Gesundheitswesen

Grundsätzlich wird im Gesundheitswesen das GS1 System genau gleich angewendet, wie in allen anderen Branchen und Sektoren. Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen zum Einsatz des GS1 System im Gesundheitswesen.

Einsatz des GS1 System im Gesundheitswesen

Section 4

GS1 System und die Umsetzung von UDI

Schulung rund um die Einführung des Regulativs

UDI (Unique Device Identication) ist eine Regulierung, die von der FDA (US-amerikanische Bundesbehörde zur Überwachung vom Nahrungs- und Arzneimitteln) im September 2013 erlassen wurde. Mit UDI wird eine lückenlose Rückverfolgbarkeit von Medizinprodukten durch eine eindeutige und international gültige Identikation sichergestellt durch

  • Vereinheitlichung der Identikation

  • Vorschriften für das Labelling

  • obligatorische Veröffentlichung von Produktinformation in einer Referenzdatenbank.

Weitere Informationen

Fachtagung LE & Barcode

Medikamentenabgabe mit Barcodeunterstützung (zur Qualitätssicherung und Leistungserfassung)

Verordnung, Verabreichung und deren Dokumentation bis zur Leistungserfassung werden unter Experten teilweise heftig diskutiert. Es ist nicht immer klar, welche Information wie eingesetzt werden kann und soll. Gewisse Prozesse laufen unabhängig voneinander. Was steckt hinter den Barcodes zu Medikamenten und Produkten? Wo gibt es noch Potential für Vereinfachungen im Alltag?

Mit dieser Veranstaltung wollen wir solche Diskussionen offen legen und einen Beitrag leisten, damit sich die Prozesse und damit die entsprechende Software zum Nutzen von Spitälern und Patienten weiterentwickeln.

Weitere Informationen finden Sie hier

Logistik vom Hersteller bis zum Patienten

Weiterbildung Berner Fachhochschule

Mit der Einführung eines fallpauschalbasierten Abrechnungssystems (DRG) werden Spitäler gezwungen, Logistikprozesse zu optimieren, ohne dass die Qualität darunter leidet.

Diese Weiterbildung richtet sich an Personen, die für Logistik-Prozesse im Gesundheitswesen verantwortlich sind.

Logistik vom Hersteller bis zum Patienten

Section 5

Spital der Zukunft/IXPRA Prozessanalyse

Mit dem Projekt und der Studie «Spital der Zukunft» zeigen GS1 Schweiz und economiesuisse die Möglichkeiten einer verbesserten Wertschöpfungskette in einem wichtigen Bereich der Gesundheitsversorgung auf. In den heutigen stationären Institutionen birgt vor allem die systemische Integration von Informationsflüssen grosse Verbesserungspotenziale. Die Studie beschreibt, wie aus dem Blickwinkel eines Patienten ein optimaler Spitalaufenthalt aussähe.

Weitere Informationen

Section 6

Healthcare News

Neuigkeiten zum Einsatz des GS1 Systems im Gesundheitswesens.

News
Section 7
Section 8
Section 9
Section 10
Section 11
Section 12
Section 13
Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 19
Section 20
Section 21
Section 22
Section 23
Section 24
Section 25

Kontakt

Roland Weibel
Tel. +41 58 800 72 23
Fax +41 58 800 72 99
E-Mail


Kontakt

Erwin Zetz
Tel. +41 58 800 70 39
Fax +41 58 800 75 99
E-Mail