• Administration
    +41 58 800 74 00
  • GS1 System
    +41 58 800 72 00
  • Collaborative Supply Chain
    +41 58 800 73 00
  • Bildung
    +41 58 800 75 00
  • Marketing
    +41 58 800 77 00
  • Finanzen und Controlling
    +41 58 800 74 22
  • Kontakt
Section 1

Die Verwendung der neuen Strichcodesymbologie GS1 DataBar ab 2014

Die globale GS1 Organisation hat per Januar 2010 die neue Symbologie GS1 DataBar zur bilateralen Verwendung zwischen Handel und Industrie freigegeben. Ab Januar 2014 wird diese Symbologie zum offenen Standard. Dies bedeutet, dass die GS1 Systemanwender entsprechend ausgezeichnete Verbrauchereinheiten in der Supply Chain vorbehaltlos akzeptieren müssen.

Betroffen sind in erster Linie der Detailhandel und seine Lieferanten von mengenvariablen Produkten (Sektoren Fleisch- und Milchprodukte sowie Früchte und Gemüse).

Flyer Sektor Fleisch

Flyer Sektor Molkereiprodukte

Flyer Sektor Früchte und Gemüse

Section 2

Hilfreiche Informationen

  • Unternehmen müssen ihre Scanningsysteme (Informatiksysteme, Waagen, Drucker, Kassen, etc.) auf den Einsatz des GS1 DataBar vorbereiten.
  • Die Entscheidung für einen Wechsel von EAN/UPC-Symbolen zu GS1 DataBar liegt beim Markeninhaber/Lieferanten und erfolgt erst nach Absprache mit den Handelspartnern.
  • Der Einsatz des GS1 DataBar wird auf der Grundlage der international gültigen Empfehlungen von GS1 erfolgen.
    • GS1 Spezifikationen
    • Broschüren (Seite) von Broschüren und Downloads)
    • Links von GS1.org und andere Organisationen

Das nachfolgende Video ist in englischer Sprache und gibt Ihnen eine Übersicht, was alles mit GS1 DataBar möglich ist.

0:00 / 0:00

Section 3

Vorteile

  • Durch GS1 Databar wird die eindeutige Identifikation des Produktehersteller sichergestellt (Rückverfolgbarkeit).
  • Im Vergleich zum bestehenden EAN/UPC-Symbolen können mehrere Informationen (Gewicht, Ablaufdatum, Preis-/Währungsangaben) eingebunden werden
  • Im Gegensatz zu den bisherigen Möglichkeiten bei mengenvariablen Produkten erlaubt GS1 DataBar eine global eindeutige Kennzeichnung auf Basis der GTIN™ mit nachfolgender Stück-, Gewichts- oder Preis-/Währungsangabe für mengenvariable Ware. Die bisherigen Lösungen dafür waren nur national gültig und bedeuten einen erheblichen Mehraufwand für Hersteller und Handel.
  • Mit dem GS1 Databar werden mehrere Daten in kleineren Strichcode darstellen. (Platzsparend)
Section 4

Anwendungs- und Umsetzungsfälle

Nachstehend finden Sie einige Umsetzungsbeispiele aus der Praxis. Die Beispiele zeigen auf wie europäische Länder die neue Anwendung der neuen Strichcodesymbologie GS1 DataBar konkret einsetzen.

Section 5

(AT) Rewe's erfolgreicher Kampf gegen abgelaufene Ware.

Die REWE International AG ist mit ihrer Handelsfirmen BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG in Österreich Marktführer im Lebensmittel- und Drogeriefachhandel. Im GS1 Databar wird bei REWE das Ablaufdatum verschlüsselt. Das heisst, sobald Kunden mit abgelaufener Ware an die Kasse kommen, wird eine Fehlermeldung generiert und die Mitarbeiter merken, dass die Ware nicht mehr verkauft werden darf.

Weitere Informationen finden sie hier.
Section 6

(DE) Metro setzt bei Rückverfolgbarkeit auf GS1 DataBar

Die Metro AG, ist eine Dachgesellschaft mehrerer Grosshandels- und Einzelhandelsunternehmen. Das Unternehmen will den Strichcode in sein Gesamtkonzept zum Thema Rückverfolgbarkeit einbinden. Im Rahmen eines Pilotprojekts, das die Metro in Kooperation mit der niederländischen Branchenorganisation FrugiCom und GS1 Germany durchführt, wurden zunächst in Deutschland Tomaten für die Großmärkte Metro Cash & Carry mit dem GS1 DataBar gekennzeichnet. Bei den anschliessenden Kassiervorgängen zeigte sich: Die Codes waren gut lesbar, die Integration in die Kassensysteme funktionierte reibungslos, ebenso wie die Übernahme der Daten in die Rechnung.

Weitere Informationen finden sie hier.
Section 7

(NL) Albert Heijn

Albert Heijn ist in Holland eine marktführende Supermarktkette. Anstelle des 13-stelligen EAN-Codes verwendet Albert Heijn den GS1 DatenBar. Er nimmt auf den Produkten weniger Platz ein und enthält trotzdem mehr Informationen. Dadurch wird die Rückverfolgbarkeit eines Produktes ermöglicht und auch die Haltbarkeitsdaten werden dadurch automatisch verarbeitet. Produkte, die sich dem empfohlenen Verzehrdatum nähern, werden beim Einlesen an den Kassen je nach Restlaufzeit automatisch mit unterschiedlichen Rabatten abgerechnet. Die Umrüstung auf den neuen Daten-Code erfolgt im kommenden Jahr schrittweise und die Lieferanten wurden angewiesen, ihre Auszeichnung umzurüsten. Bis 1. Januar 2014 sind dann alle Checkout-Systeme einschließlich der mobilen Selfscanningeräte an die neuen Codes angepasst. Quelle: Planet Retail

Section 8

Weitere Möglichkeiten

Coupons

Ähnlich wie im Bereich der Mengenvariabler Produkte sind für Coupons auch nationale Lösungen im Einsatz. Diese erschweren die grenzüberschreitende Gültigkeit von Coupons. Mittels GS1 DataBar kann eine weltweite Eindeutigkeit und Lesbarkeit von Coupons erreicht werden.

Mengenvariable Produkte

Im Gegensatz zu den bisherigen Möglichkeiten erlaubt GS1 DataBar eine global eindeutige Kennzeichnung auf Basis der GTIN™ mit nachfolgender Stück-, Gewichts- oder Preis-/Währungsangabe für mengenvariable Ware. Die bisherigen Lösungen dafür waren nur national gültig und bedeuten einen erheblichen Mehraufwand für Hersteller und Handel.
Section 9

Unterstützung und Beratung

Die GS1 Schweiz steht den interessierten Unternehmen bei der Einführung und Umstellung auf die neuen GS1 DataBar Symbole zur Seite und bietet dem Markt entsprechende Unterstützung:

  • Was ist bei einem Wechsel zu beachten (beispielsweise das Aufzeigen von Lösungsempfehlungen um auf Doppelauszeichnung zu verzichten)?
  • Wer bietet konforme Lösungen an (Scanning und Strichcodeerzeugung)?
  • Testen von Strichcode Symbolen auf ihre Konformität und Qualität
Section 10
Section 11
Section 12
Section 13
Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 19
Section 20
Section 21
Section 22
Section 23
Section 24
Section 25