• Administration
    +41 58 800 74 00
  • GS1 System
    +41 58 800 72 00
  • Collaborative Supply Chain
    +41 58 800 73 00
  • Bildung
    +41 58 800 75 00
  • Marketing
    +41 58 800 77 00
  • Finanzen und Controlling
    +41 58 800 74 22
  • Kontakt
Section 1

GS1 Schweiz - Kompetenzpartner der PACK&MOVE 2014

9. bis 12. September 2014 in Basel

GS1 Schweiz engagiert sich als Kompetenzpartner stark für das Gelingen und Etablieren dieser Fachbereichs- Plattform bestehend aus Ausstellung, Forum und Networking.

Section 2



Forum_PM

Begleitforum PACK&MOVE mit diversen Veranstaltungen

Begleitveranstaltungen unterstreichen die Bedeutung der PACK&MOVE als Treffpunkt der Schweizer Logistik- und Verpackungsbranche.
GS1 Schweiz übernimmt als Kompetenzpartner der PACK&MOVE die Organisation der Begleitveranstaltungen während den vier Messetagen.

Section 3


OVO

Unsere Aktivitäten am GS1-Stand

Tanken Sie frische Energie! 
Dank der Scan-Technologie der ID-Systems AG können Sie an unserem Stand den Barcode auf Ihrem Ticket scannen und erhalten im Gegenzug einen energiespendenden Ovo Drink!

GS1-Game

Lassen Sie sich von unseren Fachspezialisten beraten
Beratungen zu Logistikweiterbildungen und Rund um das GS1 System!

Werden Sie GS1 Superheld!
Testen Sie Ihr Logistik-Wissen beim GS1 Game! 


LCS-LSR-3


Treffen Sie den Logistikleiterclub!
LCS/LSR Apéro am Freitag, 12. September 2014
Section 4

Standort an der PACK&MOVE

Sie finden den Messestand der GS1 Schweiz in der Halle 1, Stand M05.

Das Begleitforum P&M findet im Eingangsbereich in der Catering-Zone statt.


Section 5

Ort

MCH Messe Schweiz (Basel) AG
PACK&MOVE
CH-4005 Basel
Tel. +41 58 206 26 43
Fax. +41 58 206 21 88

info@packmove.ch

Section 6

Datum

9. - 12. September 2014

Section 7

Dienstag, 9. September 2014

Podiumsdiskussion: RFID – wo stehen wir heute?

13.00 – 13.45 Uhr           

Seit Jahren steht die RFID Technologie für verschiedene Anwendungen zur Verfügung.Wird sich RFID durchsetzen und uns in Zukunft weiterbringen? Ist die Technologie bereits überholt? In welchen Geschäftsprozessen ist RFID sinnvoll und wo stösst die Technologie an die Grenzen?

Im Rahmen der Podiumsdiskussion wird der Einsatz der RFID Technologie kritisch hinterfragt und anhand praktischer Beispiele aufgezeigt, wie Prozesse durch RFID sinnvoll unterstützt werden können.

Moderation:                    
Heinz Graf, Senior Consultant, GS1 Schweiz

Diskussionsteilnehmer:
> Christoph Röthlisberger, Vilant Systems AG
> Stéphane Pique, Motorola  
> Heinz Mäder, Identech AG
> Patrick Fischer, Mapo AG



Innovationsforum

14.00 Uhr     

Automatische Kommissionierung von Human Serum bei -20 Grad
Reinhard Meier, Kardex Remstar

14.30 Uhr

Warenflussanalyse - wie finden Sie Ihre Bottlenecks?
Richard Arnold, Geschäftsleiter, rocklog gmbh

15.00 Uhr

Inventarisierung bei der Firma Dipl. Ing. Fust AG
Jiri Cerny, Geschäftsleiter, ICS Identcode Systeme AG

15.30 Uhr

E-Learning in der Logistik
Beat Duerler, Geschäftsleitung, SVBL/ASFL

16.00 Uhr

Intralogistik-Lösungen, die jeder Gebäudestruktur gewachsen sind. 3 Praxisbeispiele
Daniel Martin, Leiter Verkauf und Beratung Schweiz, Swisslog


Section 8

Mittwoch, 10. September 2014

Fachforum Paletten in der Supply Chain – Neue Wege

10.30 – 11.30 Uhr        
Das Fachforum zeigt die neusten Entwicklungen der beiden grössten Poolsysteme EPAL und CHEP. Zudem wird anhand des Projekt smaRTI der Einsatz neuster Technologien für mehr Transparenz aufgezeigt. Was ist heute bereits umsetzbar und wie sieht die Zukunft aus?

10.30 Uhr             

EPAL als Erfolgsmodell
Martin Leibrandt, Geschäftsleiter EPAL

10.50 Uhr

CHEP als Partner für nachhaltige, innovative Logistik-Dienstleistungen
Stefan Jakoby, Country General Manager AT&CH, CHEP Schweiz B.V.

11.10 Uhr

Transparenz in der Supply Chain durch intelligente Mehrwegladungsträger am Beispiel smaRTI
Marco Freund, Dipl.-Logist., AutoID-Technologien, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik


Podiumsdiskussion: Revision des Umweltschutzgesetz (USG) – Fluch oder Segen?

13.00 – 13.45 Uhr          

Neue Rechtsgrundlagen für die effizientere Nutzung der natürlichen Ressourcen soll die USG-Revision schaffen. Doch was bedeutet das für die Verpackungs- und Logistikindustrie? Welche Konsequenzen würden daraus erfolgen? Diese Fragen werden mit Experten aus Politik, Industrie sowie abpackender Wirtschaft diskutiert.

Moderation: Patrik Geisselhardt, Geschäftsführer, Swiss Recycling

Diskussionsteilnehmer:
> Josef Meyer, Commercial Director, Tetra Pak Schweiz
> Christine Wiederkehr-Luther, Leiterin Abteilung Umwelt, Migros-Genossenschafts-Bund
> Miriam Behrens, Generalsekretärin, Grüne Partei Schweiz


Innovationsforum

14.00 Uhr     

Modernisierung und Erweiterung des Zentrallagers der
R. Nussbaum AG

Udo Mittelstädt, SAP Vertrieb Logistik, Dematic GmbH

14.30 Uhr

Wie können wir die Antriebe im System um 50% reduzieren
René Holzer, Geschäftsleiter, Gilgen Logistics AG

15.00 Uhr

Linde Safety Pilot – Der neue Massstab in puncto Sicherheit
Björn Walther, Produktmanager Linde Material Handling GmbH

15.30 Uhr

UHF RFID Lösungen – was ist neu für 2014?
Christoph Röthlisberger, Business Development Manager, 
Vilant Systems AG

16.00 Uhr

Bildungslandschaft Schweiz
GS1 Schweiz



Section 9

Donnerstag, 11. September 2014

Fachforum Der Güterverkehr der Zukunft

10.30 – 11.30 Uhr        

 

Die Transportkapazität auf Strasse und Schiene ist bereits heute teilweise erschöpft. Mit FABI und den geplanten Fonds zum Ausbau der Strasseninfrastruktur liegen bereits konkrete Massnahmen vor. Ist das ausreichend? Was braucht es, damit Wertschöpfungsnetzwerke auch in Zukunft effizient und nachhaltig funktionieren können?​

Moderation: Thomas Bögli, Mitglied der Geschäftsleitung, GS1 Schweiz

10.30 Uhr             

Die Zukunft der Strasse
Erwin Wieland, Vize-Direktor, ASTRA

10.50 Uhr

Die Zukunft der Schiene
Martin Haller, Business Unit Kombinierter Verkehr (KV), SBB Cargo AG

11.10 Uhr

Cargo sous terrain: Güter unterirdisch, Menschen oberirdisch
Peter Sutterlüti, Präsident und Delegierter des Fördervereins Cargo sous terrain
Franz Gallati, Gesamtprojektleiter, Cargo sous terrain


Section 10

Freitag, 12. September 2014

Fachforum Highlights in der Intralogistik – Fakten und Trends

10.30 – 11.30 Uhr        
Im Rahmen der Logistikmarktstudie Schweiz wurde der Intralogistikmarkt erstmals detailliert analysiert. Welches sind die wichtigsten Facts und Figures? Künftige Technologien werden den Logistikalltag verändern, doch auch mit „kleinen“ Revolutionen lassen sich Kosteneinsparungen und Effizienzsteigerung realisieren.

​Moderation: Peter Grob, Präsident, Interessengemeinschaft Intralogistik, Förder- und Lagertechnik (IGFT)

10.30 Uhr             

Der Intralogistikmarkt Schweiz
Jan Meier, Sales Manager, Swisslog AG

10.50 Uhr

Durch neue Batterieladetechnologie Energiekosten senken
Harald Maringer, System Support Intralogistics, Fronius International GmbH

11.10 Uhr

Wie Mobile Barcode Scanning, Google Glass und das Internet der Dinge den Logistikalltag verändern
Christof Roduner, COO & co-founder, Scandit


Podiumsdiskussion: E-Commerce und die Auswirkungen auf die Logistik & Supply Chain

13.00 – 13.45 Uhr          

Er ist in aller Munde und boomt weltweit mit zweistelligen Wachstumsraten: der E-Commerce Konsumenten machen während dem gesamten Kaufprozess immer mehr Gebrauch von Smartphones, Tablets und PCs. Dies betrifft bald sämtliche Produktkategorien der Konsum- und Gebrauchsgüter. Aus dieser Entwicklung ergeben sich für fast alle Unternehmen nicht nur neue Vertriebs- und Vermarktungschancen, sondern auch neue Herausforderungen für die Supply Chains.

Moderation:
Valentin Wepfer, stellvertretender Geschäftsleiter / Leiter CSC, GS1 Schweiz

Diskussionsteilnehmer:
> Philipp Huwyler, Leiter coop@home, Coop Genossenschaft
> Daniel Röthlin, Geschäftsführer, Ex Libris AG
> Stefan Regli, Leiter E-Commerce der Post
> Domenic Schneider, Product Developer GS1 System, GS1 Schweiz
> Benno Reichmuth, CEO, SSI Schäfer AG



Innovationsforum

14.00 Uhr     

Trusted Source of Data
Domenic Schneider, Product Developer GS1 System, GS1 Schweiz

14.30 Uhr

IPAF -Was ist IPAF? Wer ist IPAF? Wieso IPAF?
Roger Schaffner, Auditor and Swiss Member Support

15.00 Uhr

Identifizierung und Authentifizierung mit RFID?
Martin Kurz, Balluff GmbH


Section 11
Section 12
Section 13
Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 19
Section 20
Section 21
Section 22
Section 23
Section 24
Section 25

Kontakt

Evelyne Bösiger
Senior Event Managerin & Marketing Projekte
Tel. +41 58 800 77 66
Fax +41 58 800 77 99
E-Mail