• Administration
    +41 58 800 74 00
  • GS1 System
    +41 58 800 72 00
  • Collaborative Supply Chain
    +41 58 800 73 00
  • Bildung
    +41 58 800 75 00
  • Marketing
    +41 58 800 77 00
  • Finanzen und Controlling
    +41 58 800 74 22
  • Kontakt
Section 1

Mittwoch, 4. September 2013, Hotel Olten

2. GS1 Systemtagung

Produktescanning vom Hersteller bis zum Endverbraucher

Wie das GS1 System automatisierte Prozesse möglich macht

Nach der erfolgreichen ersten Systemtagung vom letzten September steht nun die zweite Ausgabe bevor. Auch in diesem Jahr mit äusserst aktuellen und spannenden Themen:

  • Die neue Symbologie für die Einzelhandels-Kasse
  • Rückverfolgbarkeit
  • Vertrauenswürdige Produktinformationen für Konsumenten

An der 2. GS1 Systemtagung erfahren Sie alles über die neuesten Trends rund um die Anwendung des GS1 Systems.

Nutzen Sie diese Tagung, um sich auszutauschen, zum Pflegen Ihres Netzwerkes und Knüpfen neuer Kontakte.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

  • News und Trends zum GS1 System
  • Erfahrungsaustausch
  • Best-Practice
  • Netzwerkplattform
Section 2

Programm

Programm Vormittag

08.30 Uhr

Begrüssungskaffee

09.00 Uhr

Begrüssung, Einführung, Aktuelles aus der GS1 Systemwelt

Daniel Müller, Bereichsleiter GS1 System, GS1 Schweiz

09.15 Uhr

Die GLN-Datenbank der GS1 Schweiz

Richard Chresta, Leiter eCom, GS1 Schweiz

09.35 Uhr

GS1 DataBar

Einführung in das Thema. Der Countdown läuft. GS1 DataBar steht vor der Tür. Wie nutzen Sie die letzten Monate, um sich vorzubereiten? Wo steht das Ausland? Was können Sie beeinflussen? Was bringt die Umstellung auf die global eindeutige Identifikation von Frischprodukten?

Heinz Graf, Senior Consultant, GS1 Schweiz

09.55 Uhr

Einsatz von GS1 DataBar bei Frischprodukten - über das Scannen hinaus

Welche Vorteile bietet GS1 DataBar in der Versorgungskette der Frischprodukte?

Harrij Schmeitz, Managing Director, Frug I Com Holland

10.30 Uhr

Kaffeepause

11.00 Uhr

Use Case: Produktekontrolle in der Supply Chain der Tabakindustrie mit Hilfe von GS1 Standards

Wie erfüllen die Tabakhersteller die hohen Anforderungen in Bezug auf Visibilität ihrer Lieferkette zur Bekämpfung von Schmuggel und Produktfälschungen von Tabakwaren?

Claudia Chmella, Manager AIT Systems,

Reemtsma Cigarettenfabriken GmbH / Imperial Tobacco Group Company

11.40 Uhr

Use Case: Stammdatenaustausch

Wie bringe ich meine Stammdaten zum Kunden? Ein Einblick in die komplexe Materie der Stammdatenbereitstellung und Verwendung. Wie Ricola seine Handelskanäle mit aktuellen Stammdaten versorgt.

Beat Bleuler, Principal Consultant, Swisscom IT Services AG

Christina Band, Leiterin Demand Planning, Ricola AG

12.10 Uhr

Mittagessen / Networking

Programm Nachmittag

13.30 Uhr

Vertrauenswürdige Produktinformationen im Internet

Zunehmender Online-Handel und Transparenz - ein Widerspruch? Vorteile und Risiken, gesetzliche Grundlagen zur Informationspflicht, Kontrolle des «e-Commerce» - schwierig, aber lösbar

Dr. Susanne Pfenninger, Kantonschemikerin, Amt für Verbraucherschutz Lebensmittelkontrolle des Kantons Zug

13.55 Uhr

Entwicklungen im Schweizer Lebensmittelrecht – die Sicht einer Bundesbehörde

Revision des Lebensmittelgesetzes und Anpassung an die Gesetzgebung in der EU

Adrian Kunz, Abteilung Recht, Bundesamt für Gesundheit

14.20 Uhr

Scanning mit Smartphones eröffnet völlig neue Dimensionen

Wo sind die Hypes und welches sind die nachhaltigen Anwendungen, die auf uns zukommen? Was ist GS1 Source? Wo stehen wir, wohin gehen wir? Wann sind öffentliche Stammdaten Pflicht und wann Kür?

Michel Ottiker, Senior Consultant, GS1 Schweiz

14.40 Uhr

Kaffeepause

15.00 Uhr

Die neue Bedeutung von Stammdaten

Chancen und Gefahren für Handel und Industrie. Die GS1 Source Anwendung als Einstieg
auch für KMU‘s? Bringen die Stammdaten mehr Transparenz in der Supply Chain, nachhaltige Entwicklung oder viel Lärm um nichts?

Teilnehmer Podiumsdiskussion
Dr. Susanne Pfenninger, Kantonschemikerin Zug
Adrian Kunz, Abteilung Recht, Bundesamt für Gesundheitswesen
Stephan Brunner, ghost.company (Switzerland), Vertreter Dienstleister
Michel Ottiker, Projektleiter GS1 Source
Marcel Ducceschi, Migros Genossenschaft Zürich, Vertreter Handel
Vertreter Industrie

16.00 Uhr

Ende der Veranstaltung, anschliessender Apéro

 

Flyer

Section 3

Tagungsziel, Zielpublikum & Hauptbranche

Tagungsziel

Nebst Informationen zu aktuellen Trends und Entwicklungen rund um das GS1 System, stehen interessante, praxisorientierte Referate zur Anwendung der GS1 Standards in den Bereichen automatische Datenerfassung (AIDC), elektronischen Datenaustausch (EDI), E-Commerce im Vordergrund (nach dem Motto: Beiträge von Mitgliedern für Mitglieder).

Zielpublikum

GS1 Systemanwender und Lösungsanbietern. Insbesondere oberes und mittleres Kader aus den Bereichen EDI, Informatik und Logistik. Projektleiter, die sich mit Automatisierung, Effizienzsteigerung ihrer Unternehmen, resp. der Optimierung ihrer Supply Chain mit Hilfe der GS1 Standards auseinander setzen.

Hauptbranche

Konsumgüter-Industrie, Gross- und Detailhandel, Logistikdienstleister, Gesundheitswesen, Zuliefererindustrie und IT/Berater/Agenturen

Section 4

Ort

Hotel Olten, Olten
Section 5

Datum

4.September 2013

Outlook

Section 6

Teilnahmegebühr

GS1 Mitglieder  CHF 200.00

weitere Teilnehmer aus der selben Unternehmung profitieren von einem Spezialpreis:

2. Person  CHF 100.00

3. Person  kostenlos

Nichtmitglieder  CHF 350.00

weitere Teilnehmer aus der selben Unternehmung profitieren von einem Spezialpreis:

2. Person  CHF 200.00

3. Person  CHF 100.00

Section 7

Anmeldung

Anmeldung

Section 8
Section 9
Section 10
Section 11
Section 12
Section 13
Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 19
Section 20
Section 21
Section 22
Section 23
Section 24
Section 25
 
 

Kontakt

Maria Känel
Marketing Managerin
Tel: +41 58 800 77 63
Fax: +41 58 800 77 99
E-Mail