• Administration
    +41 58 800 74 00
  • GS1 System
    +41 58 800 72 00
  • Collaborative Supply Chain
    +41 58 800 73 00
  • Bildung
    +41 58 800 75 00
  • Marketing
    +41 58 800 77 00
  • Finanzen und Controlling
    +41 58 800 74 22
  • Kontakt
Section 1

Der Event ist bereits ausgebucht!

GS1 onSpot Event Coop

Section 2

EDI in der Praxis

Blicken Sie am 4. Oktober 2012 hinter die Kulissen und erfahren Sie in der Einkaufs- und Verteilzentrale von Coop die Umsetzung von automatisierten Prozessen und den Einsatz von EDI Standards.

Coop ist das grösste Detail- und Grosshandelsunternehmen der Schweiz.

Aufgrund der grossen Markenvielfalt, dem stark differenzierten und breiten Sortiment ist Coop mit einer Fülle von Herausforderungen konfrontiert.

Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden hat Coop die Prozessen weitestgehend optimiert und automatisiert. Dies bezieht sich sowohl auf den physischen Warenfluss, als auch auf die Abwicklung der Geschäftsprozesse von der Bestellung bis zur Zahlung.

Die Verteilzentrale Wangen beliefert sämtliche Coop-Verkaufsstellen in der ganzen Schweiz mit haltbaren Food- und Non-Food-Artikeln.

EDI steht in der Verteilzentrale im Fokus: vom erleichterten Wareneingang bis zur elektronischen Rechnung.

Seien Sie mit dabei und erfahren Sie mehr über den Nutzen von EDI in der Praxis.

Melden Sie sich noch heute an!

Section 3

Programm

 13.00 Uhr  Eintreffen der Gäste - Begrüssungskaffee
 13.30 Uhr  Begrüssung durch GS1 Schweiz
 Vorstellung der Strategie Coop und Anwendung EDI
 Jean-Philippe Hurstel, Projektleiter EDI/B2B
 Ralph Becker, Projektleiter EDI/B2B
 14.30 Uhr  Besichtigung der Coop Einkaufs- und Verteilzentrale Non Food
 15.30 Uhr  Trends und Zukunft von EDI durch Seeburger Informatik
 16.00 Uhr  Diskussion und Fragen
 16.15 Uhr  Apéro
Section 4

Das Unternehmen Coop

Coop ist das grösste Detail- und Grosshandelsunternehmen der Schweiz. Zur Coop-Gruppe zählen Ladenformate aus den Bereichen Food, Non Food und Dienstleistungen. Coop bietet die grösste Markenvielfalt im Schweizer Detailhandel und zeichnet sich durch ein breites ökologisch und sozial profiliertes Sortiment sowie durch Nachhaltigkeitsleistungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette aus.

Mit der vollständigen Übernahme der Transgourmet-Gruppe im Januar 2011 erweiterte Coop ihr In- und Auslandengagement im Gastronomie- und Gewerbegrosshandel. Gesamthaft führt die Coop-Gruppe gegen 2'000 Verkaufsstellen im Detailhandel in der Schweiz und über 100 Cash+Carry-Märkte (Abholgrosshandel) in der Schweiz und in Europa. Die Coop-Gruppe beschäftigt rund 75'300 Mitarbeitende, davon 52'500 im Detailhandel und in der Produktion und 22'800 im Grosshandel.

Section 5

Logistische Herausforderung

Coop ist aufgrund des stark differenzierten und breiten Sortiments mit einer Fülle von Herausforderungen konfrontiert. Einerseits unterscheiden sich die Produkte stark z.B. bezüglich Haltbarkeit (gekühlt – ungekühlt), Volumen, Gewicht, Herkunft und Nachfrage (Langsam- und Schnelldreher). Dies hat Auswirkungen auf den Bestell-Lieferrhythmus, die Logistikwege, den Transport und die Lagerhaltung. Andererseits unterscheiden sich auch die Geschäftspartner, z.B. internationale Markenlieferanten und Schweizer Bergbauern, meist Familienbetriebe.

Die Verteilzentrale Wangen beliefert sämtliche Coop-Verkaufsstellen in der ganzen Schweiz mit haltbaren Food- und Non-Food-Artikeln. Gesamthaft liegt ein Sortiment von rund 15'000 Artikel des täglichen Gebrauchs auf ca. 70'000 Paletten an Lager.
Pro Woche werden ungefähr 14'000 Paletten vereinnahmt, wobei Spitzentage mit bis zu 3'500 Paletten keine Seltenheit sind. Täglich werden ca. 250'000 Colis kommissioniert und mit 100 Bahnwagen und Camions an rund 1'000 Verkaufsstellen ausgeliefert.
In der Logistik arbeiten über 550 Personen im 2-Schichtbetrieb von Montag bis Samstag. Diese Leistung ist nur dank effizienten Prozessen und einer hohen Automation möglich.

Section 6

Logistische Lösung

Coop hat die Prozesse weitestgehend optimiert und automatisiert. Dies bezieht sich sowohl auf den physischen Warenfluss, als auch auf die Abwicklung der Geschäftsprozesse von der Bestellung bis zur Zahlung. Korrekte und synchrone Stammdaten sind hierfür die Basis. Dabei ist die Zusammenarbeit mit den Geschäftspartnern besonders wichtig. Coop initiiert und gestaltet zusammen mit GS1 und anderen GS1-Mitgliedsunternehmen Standards. Dadurch werden Investitionen in der gesamten Wertschöpfungskette minimiert, denn durch Standards sind die Lösungen wiederverwendbar bzw. multiplizierbar auf weitere Geschäftsbeziehungen.

Für die Verteilzentrale Wangen bedeutet dies konkret, dass die Lieferanten, die vorgängig eine elektronische Bestellungen erhalten haben, jeweils pro Lieferung ein Lieferavis an Coop zurück senden. Mit Hilfe des Lieferavis und dem entsprechenden SSCC-Label auf der Palette ist ein erleichterter Wareneingang möglich. Erleichtert bedeutet, dass aufgrund des gescannten SSCC-Labels dem Mitarbeiter beim Wareneingang die avisierte Menge automatisch angezeigt wird, die er nur noch bestätigt. Die folgende elektronische Rechnung wird dann vollautomatisch verbucht und bezahlt.

Section 7

Termin

4. Oktober 2012

Section 8

Veranstaltungsort

Coop Einkaufs- und
Verteilzentrale Non Food

Industriestrasse 17
4612 Wangen bei Olten

Anfahrtsplan
Section 9

Teilnahmegebühr

GS1 Mitglied: CHF 250.00

Nichtmitglied: CHF 320.00

Section 10
Section 11
Section 12
Section 13
Section 14
Section 15
Section 16
Section 17
Section 18
Section 19
Section 20
Section 21
Section 22
Section 23
Section 24
Section 25