Logistikleiter/-in

Logistikleiter / Logistikleiterin mit eidg. Diplom

Güter müssen weltweit immer schneller und individueller produziert und verschoben werden. Optimale Waren- und Informationsflüsse steigern die Leistungsfähigkeit der Wirtschaft. Die bessere Logistik entscheidet über den Erfolg eines Unternehmens. Dafür sind Sie als Logistikleiter mitverantwortlich – im Zentrum des Geschehens.

Als Logistikleiter verantworten Sie die Entwicklung, Einführung und Umsetzung von Logistikkonzepten, Sie analysieren und optimieren zudem den Waren- und Informationsfluss. Sie tragen mit Ihrem neu erworbenen Wissen und Können wesentlich zur Wertschöpfung im Unternehmen und zur Kundenzufriedenheit bei.

Kontakt
Sara Pezzuto
Studien- & Prüfungskoordinatorin

Die Weiterbildung zum eidg. dipl. Logistikleiter / Logistikleiterin ebnet Ihnen den Weg ins obere Kader:

Vorbereitungslehrgang
Logistikleiter/ Logistikleiterin mit eidg. Diplom

Sie erwerben fundiertes Wissen auf strategischer Stufe in der Beschaffung, Produktion oder Distribution wie auch im Lager und der Entsorgung. Sie eignen sich zudem vertieftes betriebswirtschaftliche Know-How an und erweitern Ihre Leadership-Kompetenzen.

Sie wissen, wie Sie übergreifende Logistikprozesse analysieren, entwickeln Konzepte oder planen und realisieren wirtschaftliche und ökologische Logistikprojekte auf strategischer Stufe.

Sie sind nach der Weiterbildung gefragt auf dem Markt, weil Sie neben Fachwissen auf strategischer Ebene und praktischer Erfahrung auch unternehmerisches Denken und Handeln mitbringen. Sie sind zudem versiert im Umgang mit Kennzahlen.

Dauer & Anmeldung

Die berufsbegleitende Weiterbildung dauert 3 Semester (total 60 Kurstage), plus 1 Semester Diplomarbeit. Sie findet jeweils Freitag/Samstag, jede 2. Woche von 08.30 - 16.30 Uhr statt.

*Anmeldefrist: Bitte beachten Sie, dass wir Ihre Anmeldung bis spätestens 2 Wochen vor Lehrgangsbeginn entgegennehmen. Über eine allfällige Aufnahme in den Lehrgang nach Ablauf der Anmeldefrist entscheidet die Studienleitung.

Kosten

Lehrgangs- und Prüfungskosten:

  GS1 Mitglied (Firma) Nicht Mitglied 
Lehrgangskosten CHF 17'900 CHF 19'400
SSC HFP Prüfung  CHF 1'400 CHF 1'400
LL HFP Prüfung  CHF 1'900 CHF 1'900
Gesamtkosten CHF 21'200 CHF 22'700
abzügl. Subventionen* - CHF 8'950 - CHF 9'700
Gesamtkosten mit     
Subventionierung
CHF 12'250 CHF 13'000

*Subventionen

Seit Januar 2018 werden alle Teilnehmenden von Kursen, die auf eine eidgenössische Prüfung vorbereiten, finanziell unterstützt. Den Teilnehmenden werden nach Absolvierung der eidgenössischen Prüfung 50 Prozent der Kursgebühren zurückerstattet. Mehr Informationen finden Sie hier.

Hinweis: Die Subventionensbeiträge werden rückwirkend vom Bund erstattet, nachdem der Lehrgang absolviert wurde.

Unterrichtsmethodik, Lehrgangsübersicht, AGBs

Unsere Methode - Ihre Vorteile

  • Interaktiv: Wir unterrichten nach den 5 Schritten der ARIVA-Methode. Der Unterricht ist somit interaktiv und andwendungsorientiert: Mit Gruppenarbeiten, Fallstudien oder Vorträgen gestalten Sie den Unterricht mit und profitieren so auch von der Erfahrung Ihrer Mitstudenten.
  • Zielorientiert: Die Lernunterlagen sind auf die Leistungsziele der Prüfung abgestimmt und werden jedes Semester aktualisiert. Ausserdem bieten sie viele Übungsmöglichkeiten.
  • Praxisbezogen: Praxisbesichtigungen sind Teil des Lehrplans. Ausserdem können Sie kostenlos an allen „GS1 onSpot“ Events teilnehmen. Bei diesen Firmenbesuchen mit Praxisvorträgen können Sie Theorie & Praxis ideal verbinden und ihr Netzwerk erweitern. 
  • Online: Einige Lehrgänge finden online statt, mit einem Anteil von 80% Online- und 20% Präsenzunterricht (speziell mit «online» gekennzeichnet). Die Vorteile: Sie müssen nicht zum Schulort pendeln und sparen Zeit – und Geld: Gegenüber der reinen Präsenzvariante erhalten Sie eine Kostenreduktion von 1'200.— CHF, weitere 400.— CHF sparen Sie, wenn Sie sich für rein digitale Unterlagen entscheiden. Alle sonstigen Vorteile unserer Methode gelten selbstverständlich auch für den Onlineunterricht. In den Online-Sequenzen wird das Tool «Zoom» eingesetzt. Sie benötigen dazu ein Laptop/PC, Internet, eine Kamera und ein Mikrofon. Die genauen Systemanforderungen können Sie hier überprüfen: Zoom Systemanforderungen

Details zum Lehrgang Teil 1

  • Leadership:
    Verbessern Sie Ihre Führungsqualitäten z. B. mit Coaching, Change Management, Teamentwicklungsprozessen oder Kommunikationsstrategien.
  • Supply Chain Management:
    Senken Sie die Logistikkosten z. B. mit kontinuierlichen Prozessen, Informatiktools, Benchmarks und einer kompletten SCM-Strategie.
  • Volkswirtschaftslehre:
    Sie lernen die Grundlagen unter anderem von Volkswirtschaft, Aussenwirtschaftspolitik, Konjunkturschwankungen oder Preisbildung kennen.
  • Projektmanagement:
    Sie erweitern Ihren Methodenkoffer und lernen z. B. Projektaufträge richtig zu formulieren und Risiken komplexer Projekte zu managen.
  • Qualitätsmanagement:
    Machen Sie sich u. a. mit Qualitätszielen und nachhaltiger Qualitätsentwicklung oder mit internen und externen Audits vertraut.
  • Finanz- und Rechnungswesen:
    Analysieren Sie Kosten und Erträge, Geldmittelfluss, Finanzierungsarten, Deckungsbeiträge oder Make-or-buy-Entscheidungen.
  • Rechtliche Kenntnisse
    Sie arbeiten sich z. B. ins Vertragsrecht ein, beurteilen Vertragsverletzungen und lernen wesentliche rechtliche Bestimmungen für Fracht-, Lager- und Speditionsverträge kennen.

Details zum Lehrgang Teil 2

  • Unternehmensführung:
    Von der Strategie über den Gestaltungsspielraum der Logistik bis zu Innovationsmanagement und Konflikterkennung: Ihre Führungsstärke wird reifen. 
  • Prozessmanagement:
    Sie meistern u. a. Geschäftsstrategien und Geschäftsprozess-Modelle, kontinuierliche Prozessoptimierung, Organisationstechniken, Reporting und vieles mehr.
  • Pflichtenheft:
    Sie erhalten Sicherheit in der systematischen und vollständigen Erstellung von Lastenheften sowie in der Beurteilung von Pflichtenheften.
  • Controlling:
    Sie arbeiten sich in Controlling und Reporting ein und lernen, u. a. Kennzahlen- und Benchmarking-Systeme zu entwickeln.
  • Materialwirtschaft:
    Sie lernen etwa die Bedarfsplanung, optimale Bestellmengen, Betriebsdatenerfassung oder Produktions- und Ressourcen-Planung kennen.
  • Beschaffungslogistik:
    Sie formulieren Beschaffungsstrategien und -politik und setzen sich u. a. mit Themen wie Global Sourcing, e-Commerce, Beschaffungsmarktforschung und Lieferantenevaluation auseinander.
  • Produktionslogistik:
    Verstehen Sie Produktionsstrategie, -layouts und -controlling, Durchlaufzeiten, Transportabläufe und Kapazitätsplanung.
  • Planspiel Produktionslogistik:
    Vom Produktionsumfeld der Unternehmung über die Marktforderungen bis zur Leistungserstellung: Sie spielen Unternehmensziele für die Logistik durch, schauen Ursachen und Wirkungen auf die Logistikbereiche an und analysieren die Ergebnisse.
  • Lagerlogistik:
    Sie erhalten z. B. Einblick in Lagerarten und Lagerlayouts, in Kommissionier- und Fördertechniken, in Informations- und Kommunikationssysteme.
  • Distributionslogistik:
    Sie überblicken u. a. Distributionsstrategien national und grenzüberschreitend, Haftungsbestimmungen, Schadenfälle, aber auch umweltgerechte Distribution oder Tourenpläne.
  • Umweltmanagement:
    Lernen Sie etwa Entsorgungs- und Recyclingkonzepte kennen, ökologische Eignung und Leistungsfähigkeit, präventive Massnahmen und den ISO-Standard 14000.
  • Standards und Systeme, Basics:
    Wir arbeiten Sie z. B. in das GS1 System ein, in Strichcodesymbologie, elektronischen Datenaustausch EDI oder Radiofrequenztechnik EPCglobal/RFID.
  • Prüfungsworkshop:
    Wir trainieren zusammen die Logistikanalysen sowie das Assessment und bereiten Sie auf Ihre Diplomarbeit vor.

AGBs

Daten 
Es gelten die unter www.gs1.ch/lehrgaenge publizierten Lehrgangsdaten.

Preise
Die Teilnahmekosten sind je nach Lehrgang wie folgt zu bezahlen: Anzahlung, anschliessend 6 Ratenzahlungen . Für die einzelnen Raten (inkl. Anzahlung) wird Rechnung gestellt. 

In den Teilnahmekosten inbegriffen sind:

  • Sämtliche Lehrgangsunterlagen und Bücher
  • GS1 Bildungsnachweis
  • Kostenlose Teilnahme an «onSpotEvents» von GS1 Switzerland
  • Kostenlose Zustellung des Magazins «GS1 network»
  • Teilnahme zu vergünstigten Konditionen an Events von GS1 Switzerland 

Anmeldung
Da die Teilnehmerzahl für alle Lehrgänge beschränkt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Sie erfolgen mit dem Anmeldeformular per E-Mail an:
bildung@gs1.ch
 
Nach Eingang der Anmeldung wird diese bestätigt und die Anzahlung in Rechnung gestellt.

Durchführung
GS1 Switzerland behält sich vor, bei ungenügender Teilnehmerzahl einen Lehrgang zu annullieren. Angemeldete Personen werden vor Lehrgangsstart benachrichtigt. Bereits einbezahlte Gebühren werden vollumfänglich zurückerstattet.

Annullation durch Teilnehmende
Bei einer Annullation durch Teilnehmende vor Lehrgangsbeginn verrechnen wir wie folgt einen Unkostenbeitrag:

  • Bis 3 Monate vor Lehrgangsbeginn: CHF 350.–
  • Bis 1 Monat vor Lehrgangsbeginn: CHF 800.–
  • Ab 1 Monat vor Lehrgangsbeginn wird die gesamte Anzahlung als Unkostenbeitrag verrechnet. 

Austritt während eines Lehrgangs
Ein Austritt während des laufenden Lehrgangs hat schriftlich zu erfolgen. Die Kosten werden anteilmässig verrechnet (+ CHF 350.– Bearbeitungsgebühr). Als Stichtag gilt das Eintreffen des Schreibens bei GS1 Switzerland.

Lehrgangsbestätigung
Die Teilnehmenden erhalten eine Lehrgangsbestätigung,sofern sie mindestens 80 % des Lehrgangs besucht haben.

Allgemeine Bedingungen
Mit seiner/ihrer Unterschrift anerkennt der/die Angemeldete die in der Ausschreibung aufgeführten Bedingungen und verpflichtet sich zur rechtzeitigen Bezahlung der Rechnungen. Preisänderungen bleiben vorbehalten. Für kürzere Unterbrüche wegen Krankheit oder Wiederholungskursen werden keine Abzüge gewährt. Der Abschluss einer Unfallversicherung ist Sache der Teilnehmenden. GS1 Switzerland behält sich Programmänderungen vor.

Zulassung

Zur Prüfung wird zugelassen, wer...

  • ein eidg. Fähigkeitszeugnis, eine Matur oder einen gleichwertigen Ausweis besitzt und sich danach über insgesamt mindestens fünf Jahre Praxis aus mindestens zwei der fünf Bereiche der Unternehmenslogistik (Beschaffungs-, Produktions-, Lager, Distributions- oder Entsorgungslogistik) sowie Teilprojekt-, Projektleitung und/oder Führungserfahrung vorweisen kann.

Oder

  • einen eidg. Fachausweises besitzt und über mindestens drei Jahre Praxis aus mindestens zwei der in Abschnitt a) genannten Bereiche der Unternehmenslogistik besitzt, sowie Teilprojekt-, Projektleitung oder Führungserfahrung vorweisen kann.

Oder

  • ein eidg. oder ein eidg. anerkanntes Diploms einer Höheren Fachprüfung oder eine Höheren Fachschule aus einem der in Abschnitt a)  genannten Bereiche der Unternehmenslogistik besitzt und seither über mindestens zwei Jahre Praxis aus einem weiteren Bereich der Unternehmenslogistik verfügt sowie Teilprojekt-, Projektleitung oder Führungserfahrung vorweisen kann.

Oder

  • einen Abschluss einer Fachhochschule oder Hochschule besitzt, über mindestens drei Jahre Praxis aus mindestens zwei der in Abschnitt a) genannten Bereiche verfügt sowie Teilprojekt-, Projektleitung oder Führungserfahrung vorweisen kann. 

Und

  • über die erforderlichen SSC-Modulabschlüsse HFP bzw. Gleichwertigkeitsbestätigungen verfügt.

Zulassungsabklärung
Zu unseren Lehrgängen sind alle Bewerberinnen und Bewerber zugelassen, welche die notwendigen schulischen und/oder beruflichen Voraussetzungen mitbringen. Zur vorzeitigen Abklärung der Zulassung zur Berufsprüfung muss zusammen mit dem Anmeldeformular ein Bewerbungsdossier mit folgenden Unterlagen eingereicht werden:

  • Kurzlebenslauf
  • Kopie des Fähigkeitszeugnisses
  • Kopien von weiteren eidg. anerkannten Abschlüssen (falls vorhanden)
  • Kopien der Arbeitszeugnisse
  • Kopie des aktuellen Stellenbeschriebs
  • Kopie des aktuellen Zwischenzeugnisses
  • Passfoto

Karrierechancen und Karrierestories

Ihre Karriere:

Logistikleiter übernehmen Führungsaufgaben im prozessorientierten Logistikmanagement von Produktions-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben. Sie sind für komplexe Aufgaben in der inner- und überbetrieblichen Logistik verantwortlich. Mit Ihren Kompetenzen sind Sie fähig, nationale und internationale Prozesse zu steuern. Fachhochschul- oder Hochschulausbildungen ebnen Ihnen den weiteren Weg an die Wirtschaftsspitze.

Ihre Funktion:

  • Sie übernehmen Aufgaben in der operativen und strategisch-taktischen Führung eines Unternehmens sowie logistikbezogene Projektaufgaben. Sie überblicken die Wertschöpfungskette, setzen Ihr betriebswirtschaftliches Wissen ein und sind versiert im Umgang mit relevanten Kennzahlen.
  • In Ihrer Funktion als Fachspezialist für Logistikfragen, Projektleiter und Vorgesetzter überzeugen Sie in der Interaktion mit internen und externen Partnern sowie in der Personalführung.
  • Sie tragen die Verantwortung für den gesamten Material-, Informations- und Wertefluss einer Unternehmung in strategischer als auch in operativer Hinsicht.
  • Mit Ihren praktischen und theoretischen Kenntnissen bearbeiten Sie komplexe und vernetzte Problemstellungen der inner- und überbetrieblichen Logistik.
  • Sie entwickeln Logistiklösungen für Betriebe, Verwaltungen und andere wirtschaftliche Einheiten und setzen diese um.
  • Sie übernehmen Führungs- und Leitungsaufgaben im prozessorientierten Logistikmanagement.
  • Im Bereich Logistik übernehmen Sie die Verantwortung für die systematische und kontinuierliche Verbesserung der wirtschaftlichen, ökologischen und der sozialen Nachhaltigkeit.

Die Weiterbildung zum Logistikleiter / zur Logistikleiterin ist ein wichtiges Puzzleteil in der Karriere. Lesen Sie die Karrierestories der Lehrgangsteilnehmenden.

Die nächsten Karriereschritte fest im Blick

Patrick Rudin
Projektleiter Regalsysteme bei der Jungheinrich AG, eidg. dipl. Logistikleiter

Vom Sattelschlepper ins Management Profitcenter Retail

Natalie Lehmann
Logistikleiterin

Vom kaufmännischen Allrounder zum Leiter Einkauf und in die Geschäftsleitung

Gian-Marco Caggia
Logistikleiter

Vom Maurer zum Leiter einer Denner Verteilzentrale

Philippe Honegger
Logistikleiter

Vom Verkauf in die Logistik und Dozententätigkeit

Daniel Priore
Logistikleiter

Hier lernen Sie Logistik

10 gute Gründe für Ihre Weiterbildung bei GS1 Switzerland

Bei uns unterrichten nur Profis:
Alle Dozenten haben langjährige Praxiserfahrung und bekleiden Führungspositionen in der Logistik oder dem Supply Chain Management.

Wir bereiten Sie optimal auf die Prüfung vor:
Die Lernunterlagen sind auf die Leistungsziele der Prüfung abgestimmt und werden jedes Semester aktualisiert. Ausserdem bieten sie viele Übungsmöglichkeiten. Nicht umsonst ist die Erfolgsquote unserer Teilnehmer an den eidgenössischen Prüfungen überdurchschnittlich hoch.

Unsere Lehrgänge finden alle 14 Tage am Freitag und Samstag statt:
Sie müssen nicht nach der Arbeit in die Schule hetzen und können sich stattdessen 2 Tage lang voll auf ein Thema konzentrieren.

Qualitätsmanagement nehmen wir ernst:
Einmal pro Jahr überprüfen unsere Studienleiter die Dozenten und stellen sicher, dass sie methodisch und didaktisch noch besser werden. Als eduQua-zertifizierter Anbieter werden wir ausserdem regelmässig kontrolliert.

Wir sind für Sie da:
Bei uns profitieren Sie von einer persönlichen Begleitung – vom ersten Beratungsgespräch bis zur Diplomfeier.

Wir sind die Spezialisten für Logistik & Supply Chain Management:
Als Wirtschaftsverband wissen wir, was die Branche bewegt. Deshalb stimmen wir die Lehrgangsinhalte regelmässig auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes ab. Und das seit 20 Jahren.

Unser Unterricht ist interaktiv:
Mit Gruppenarbeiten, Fallstudien oder Vorträgen gestalten Sie den Unterricht mit und profitieren so auch von der Erfahrung Ihrer Mitstudenten.

Bei uns lernen Sie Logistik:
Praxisbesichtigungen sind Teil des Lehrplans. Ausserdem können Sie kostenlos an allen „GS1 onSpot“ Events teilnehmen. Bei diesen Firmenbesuchen mit Praxisvorträgen können Sie Theorie & Praxis ideal verbinden und ihr Netzwerk erweitern.

Unsere Weiterbildung ist international anerkannt:
Nur bei uns erhalten Sie das europaweit anerkannte Zertifikat „Junior bzw. Senior Logistician“.

Bei uns verlieren Sie keine Zeit:
Unsere Lehrgänge finden an mehreren Standorten in der Schweiz statt. Die Räume befinden sich immer in Bahnhofsnähe.

Anerkennung

Der Bereich Weiterbildung von GS1 Switzerland ist eduQua-zertifiziert. Das eduQua-Zertifikat zeichnet eine gute Weiterbildungsinstitution aus und trägt dazu bei, die Qualität zu sichern und zu entwickeln. Damit wir den hohen Ansprüchen der Zertifizierung gerecht werden, bewerten wir den Unterricht nach jedem abgeschlossenen Modul. So können wir während der Weiterbildung gezielt auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden eingehen.

Der Fachverband GS1 Switzerland ist zudem berechtigt, im Namen der European Logistics Association ELA und des European Certification Board for Logistics ECBL als einzige Schweizer Institution, erfolgreichen Absolventen eines eidgenössischen Abschlusses, europäische Zertifikate zu verleihen. Mit der engen Verflechtung der Märkte in Europa wird die Anerkennung der schweizerischen Bildungsstruktur, der Angebote und der Abschlüsse im europäischen Ausland immer wichtiger.

Alle eidg. Abschlüsse von GS1 Switzerland sind bereits im Nationalen Qualifikationsrahmen Berufsbildung (NQR) eingestuft. Dabei ist die Berufsprüfung auf Stufe 5 und beide Höheren Fachprüfungen (HFP) auf Stufe 7 eingeordnet. Dies belegt die Qualität und Attraktivität der Abschlüsse.  Mit Hilfe des NQR werden die Schweizer Abschlüsse international vergleichbar, die berufliche Mobilität verbessert und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht. 

Informationsveranstaltung

Kostenlose Informationsveranstaltungen

Sie möchten sich über Ihre berufliche Zukunft informieren?

  • Karrierechancen
  • Lehrgangsinhalte
  • Teilnahmebedingungen
  • Antworten auf alle Ihre Fragen

Nach dem Besuch dieser Infoveranstaltung wissen Sie, welches die richtige Weiterbildung für Sie ist.

Für Fragen oder ergänzende Auskünfte wenden Sie sich bitte an den Bereich
GS1 Academy unter +41 58 800 75 00 oder bildung@gs1.ch.

Zwischenprüfung SSC-Zertifikat HFP

Das „SSC Zertifikat HFP“ oder eine gleichwertige Bescheinigung werden verlangt, um zur Höheren Fachprüfung zum eidg. dipl. Logistikleiter oder eidg. dipl. Supply Chain Manager zugelassen zu werden.

Daten der nächsten Prüfung

*Die Prüfungsdaten gelten bis zur offiziellen Prüfungsausschreibung unter Vorbehalt. Die Daten können aus organisatorischen Gründen noch verschoben werden.

Kosten

Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 1'400.00 pauschal

Zulassung und Dispensation

Zulassung:
Es werden keine spezifischen Zulassungsanforderungen gestellt. 

Dispensation:
Eine komplette Dispensation oder eine Dispensation von einzelnen Basismodulfächern sind möglich. Einzelheiten zu den Dispensationen sind auf dieser Liste geregelt. 

Abschlussprüfung

Logistikleiter / Logistikleiterin mit eidg. Diplom

GS1 Switzerland ist Träger der Höheren Fachprüfung zum Logistikleiter / zur Logistikleiterin. Der Abschluss ist eidgenössisch anerkannt.

Höhere Fachprüfungen verfolgen zwei Ziele: Zum einen qualifizieren sie Berufsleute als Expertinnen und Experten in ihrem Berufsfeld. Zum anderen bereiten sie Absolvierende auf das Leiten eines Unternehmens vor. Diese Prüfungen werden auch von Universitäts- und Fachhochschulabsolvierenden genutzt, um fachliche Qualifikationen zu vertiefen und auszuweiten. Erfolgreiche Absolvierende einer Höheren Fachprüfung erhalten ein eidgenössisches Diplom. Existiert in einem Berufsfeld sowohl eine Berufs- als auch eine Höhere Fachprüfung, entspricht die Höhere Fachprüfung einem höheren Anforderungssniveau. 

Höhere Fachprüfung Logistikleiter / Logistikleiterin mit eidg. Diplom

Zur Prüfungszulassung wird das „SSC Zertifikat HFP“ oder eine gleichwertige Bescheinigung verlangt.

*Die Prüfungsdaten gelten bis zur offiziellen Prüfungsausschreibung unter Vorbehalt. Die Daten können aus organisatorischen Gründen noch verschoben werden.

Kosten

Die Prüfungsgebühr beträgt CHF 1'900.00 pauschal

Prüfungszulassung

Zulassungsbedingungen

Zur Prüfung wird zugelassen, wer...

Zulassungsabklärung

Zur Abklärung der Zulassung zur Berufsprüfung muss zusammen mit dem Anmeldeformular ein Dossier mit folgenden Unterlagen eingereicht werden:

  • Kurzlebenslauf
  • Kopie des Fähigkeitszeugnisses
  • Kopien von weiteren eidg. anerkannten Abschlüssen (falls vorhanden)
  • Kopien der Arbeitszeugnisse
  • Kopie des aktuellen Stellenbeschriebs
  • Kopie des aktuellen Zwischenzeugnisses
  • Passfoto

Anerkennung im In- und Ausland

Die Höhere Fachprüfung zum Logistikleiter / zur Logistikleiterin ist auf Stufe 7 von 8 eingeordnet. Dies belegt die Qualität und Attraktivität des Abschlusses. Mit Hilfe des NQR werden die Schweizer Abschlüsse international vergleichbar, die berufliche Mobilität verbessert und die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht. 

Nationaler Qualifikationsrahmen Berufsbildung Schweiz - NQR

Der neu eingeführte Nationale Qualifikationsrahmen (NQR) stärkt die eidgenössischen Prüfungen und Lehrgänge. Als eine der ersten Organisationen hat GS1 Switzerland alle drei Abschlüsse einstufen lassen. Dadurch erhalten Absolventinnen und Absolventen eine höhere Anerkennung ihrer Leistung - auch international.